präsentiert von
Menü
Weltfußballer des Jahres

FIFA nominiert fünf Bayern-Profis

Miroslav Klose, Philipp Lahm, Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben können Weltfußballer des Jahres 2010 werden! Die fünf FCB-Profis stehen auf der insgesamt 23 Spieler umfassenden Vorschlagsliste, die der Weltverband FIFA am Dienstag veröffentlichte.

Und auch Louis van Gaal könnte eine große Ehre zuteil werden. Der FCB-Chefcoach ist nominiert als FIFA-Trainer des Jahres. Für diese erstmals ausgezeichnete Kategorie wurden insgesamt zehn Trainer vorgeschlagen, darunter neben Van Gaal auch Bundestrainer Joachim Löw.

Mit den Nominierungen haben die Experten der FIFA und der französischen Zeitschrift France Football den tollen Leistungen der FCB-Akteure bei der Weltmeisterschaft in Südafrika sowie für den deutschen Rekordmeister Tribut gezollt. Mit dem FC Bayern erreichten Robben, Schweinsteiger & Co. das Champions-League-Finale, gewannen Meisterschaft und DFB-Pokal. Im Nationaltrikot stand Robben im WM-Finale, das DFB-Quartett wurde WM-Dritter und stellte mit Thomas Müller den Torschützenkönig und besten Jungprofi der WM.

Hinter Weltmeister Spanien (sieben) weist Deutschland, das mit Mesut Özil (Real Madrid) noch einen fünften vorgeschlagenen Spieler stellt, in diesem Jahr die meisten Nominierten für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres auf, der mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet wird. Unter anderem wurden auch Titelverteidiger Lionel Messi (Argentinien), dessen Vorgänger Cristiano Ronaldo (Portugal) und der als bester WM-Spieler ausgezeichnete Uruguayer Diego Forlán nominiert. Messi selbst rechnet nach dem schwachen WM-Abschneiden der Argentinier nicht unbedingt mit seiner Wiederwahl: „Ich denke, die Weltmeisterschaft wird bei der Abstimmung ins Gewicht fallen.“

Nun sind die Spielführer/Spielführerinnen und Trainer/Trainerinnen der Männer- und Frauennationalteams sowie die von France Football ausgewählten internationalen Medienvertreter am Zug. Sie wählen den Weltfußballer und den FIFA-Trainer des Jahres 2010. Am 6. Dezember werden in Paris die Namen der je drei Nominierten bekanntgeben, die die meisten Stimmen erhalten haben. Die Sieger werden dann am 10. Januar bei einer Gala in Zürich geehrt.

Bei dem Festabend in der Schweiz wird der beste Fußballer der Welt erstmals gemeinsam von der FIFA und France Football mit dem Goldenen Ball ausgezeichnet. Bislang ehrte die FIFA seit 1991 jedes Jahr den Weltfußballer, die französische Fachzeitschrift vergab seit 1956 den Ballon d'Or für Europas Fußballer des Jahres. Im vergangenen Juli wurde der Zusammenschluss der beiden Auszeichnungen beschlossen. Seit 2005 waren die Preisträger ohnehin immer identisch: Ronaldinho (2005), Fabio Cannavaro (2006), Kaká (2007), Cristiano Ronaldo (2008) und Lionel Messi (2009).

Fünf Mal kam der Preisträger des Ballon d'Or bislang vom FC Bayern:
1970: Gerd Müller
1972: Franz Beckenbauer
1976: Franz Beckenbauer
1980: Karl-Heinz Rummenigge
1981: Karl-Heinz Rummenigge

Weitere Inhalte