präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger wieder auf dem Platz

Bastian Schweinsteiger ist wieder auf dem Fußballplatz. Neun Tage, nachdem er sich beim Spiel in Dortmund (0:2) einen Kapselbandanriss im Fußwurzelbereich zugezogen hatte, absolvierte der Nationalspieler am Dienstagmittag ein erstes kurzes Lauf- und Balltraining auf dem grünen Rasen. Ob der 26-Jährige am Samstag im Heimspiel gegen Hannover 96 wieder einsatzbereit sein wird, ist derzeit aber noch offen. Wegen der Blessur hatte Schweinsteiger seine Teilnahme an den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen die Türkei und Kasachstan absagen müssen.

Niederlage bei Tymoshchuk-Jubiläum
Bayern-Profi Anatoliy Tymoshchuk kehrt mit einer Niederlage im Gepäck nach München zurück. Drei Tage nach dem 2:2-Remis gegen Kanada unterlag Tymoshchuk mit der ukrainischen Nationalmannschaft in einem weiteren Freundschaftsländerspiel gegen den fünffachen Weltmeister Brasilien mit 0:2 (0:1). Dani Alves (24. Minute) und Alexandre Pato (64.) erzielten die beiden Treffer für die Selecao, die die Partie im Pride Park Stadium im englischen Derby von Beginn an dominierte. Tymoshchuk, der sein Team in seinem 100. Länderspiel als Kapitän aufs Feld führte, spielte über die vollen 90 Minuten.

Beckenbauer wird 'Legende des Sports'
Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer wird beim 29. Deutschen Sportpresseball am 6. November in Frankfurt/Main zur Legende des Sports ernannt. Dies teilten die Veranstalter am Dienstag bei einer Pressekonferenz mit. In der Alten Oper wird auch der Sportler mit Herz geehrt, für den unter anderem auch Bayern-Kapitän Mark van Bommel nominiert ist.

Hannover-Duo vor Comeback
Hannover 96 hofft auf ein Comeback seiner Leistungsträger Didier Ya Konan und Emanuel Pogatetz am Samstag beim FC Bayern. Der am Knie verletzte Torjäger Ya Konan soll am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Der Ivorer hatte zuletzt wegen einer Innenbanddehnung beim 0:1 gegen den FC St. Pauli gefehlt. Pogatetz hatte sich gegen die Hamburger einen Muskelfaserriss zugezogen und sollte ursprünglich drei Wochen ausfallen. „Wir kämpfen darum, dass er spielfähig wird, aber es ist und bleibt eng“, sagte Trainer Mirko Slomka am Dienstag.

Weitere Inhalte