präsentiert von
Menü
FCB-Lazarett

Van Buyten und Contento sind am weitesten

Am Samstag legte Ivica Olic seine Maske nicht an. Der Kroate trainierte oben ohne, am Vorabend hatte er bei seinem Comeback zwei Wochen nach seinem Nasenbeinbruch noch eine schwarze Schutzmaske getragen. Vier Minuten wirkte er beim Auswärtsspiel in Hamburg (0:0) mit und überstand seinen Kurzeinsatz schadlos.

„Olic ist jetzt ein bisschen zurück“, meinte Louis van Gaal, der jedoch hinzufügte: „Er muss noch mit einer Maske spielen, das ist schwierig.“ Olic ist aber immerhin der Erste aus dem zuletzt zehn Patienten umfassenden FCB-Lazarett, der wieder einsatzfähig ist. Arjen Robben, Franck Ribéry, Mark van Bommel, Miroslav Klose, Daniel van Buyten, Diego Contento, David Alaba, Breno und Rouven Sattelmaier fallen weiterhin aus.

„Ich denke, dass Van Buyten und vielleicht auch Contento die ersten Spieler sind, die zurückkommen“, kündigte Van Gaal in Hamburg an. Ob einer der beiden oder vielleicht sogar alle beide schon am Dienstag beim DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen oder am kommenden Freitag beim Ligaspiel gegen Freiburg in den Kader zurückkehren, ließ der FCB-Chefcoach jedoch offen.

Noch zwei Wochen für Ribéry

Van Buyten (Rückenprobleme) absolvierte am Samstag immerhin einen Teil des Trainings der Reservisten vom Vorabend. Contento war nicht auf dem Platz, hatte aber am Donnerstag intensiv an einigen Übungen teilgenommen. Über den Stand im FCB-Lazarett wird Van Gaal beim Pressetalk am Montagnachmittag Auskunft geben. (fcbayern.de hält Sie auf dem Laufenden.)

Was die Genesung von Ribéry und Robben angeht, gab Karl-Heinz Rummenigge in Hamburg einen kleinen Ausblick. „Bei Franck Ribéry dauert es wohl noch zwei Wochen, bei Arjen Robben muss man bis Weihnachten Geduld haben“, sagte der FCB-Vorstandschef.

Weitere Inhalte