präsentiert von
Menü
Zwei Siege, ein Remis

Bayerns CL-Gegner ohne Niederlage

Erfolgreiches Wochenende für die Champions-League-Gegner des FC Bayern. Während der AS Rom und CFR Cluj sich jeweils über Siege in ihren heimischen Ligen freuen konnten, gelang dem FC Basel mit einem Unentschieden im Spitzenspiel immerhin ein Teilerfolg. fcbayern.de blickt auf die Partien des Wochenendes zurück.

Vizemeister AS Rom bleibt in der italienischen Serie A weiter auf dem Vormarsch. Im Lokalderby gegen Spitzenreiter Lazio Rom feierte der nächste Gruppengegner des FC Bayern am 10. Spieltag einem 2:0 (0:0)-Erfolg und kletterte in der Tabelle um zwei Plätze auf Rang sieben. Marco Borriello (52. Minute) und Mirco Vucinic (87.) machten mit zwei verwandelten Elfmetern den vierten Saisonsieg der Roma perfekt, die nun seit vier Spielen ungeschlagen ist.

Rom beendet Lazios Siegesserie

Gar fünf Siege in Folge hatte zuletzt der Überraschungsspitzenreiter Lazio eingefahren, doch im 167. Derby della Capitale beendeten die ohne ihren gesperrten Kapitän Francesco Totti agierenden Giallorossi Lazios Erfolgsserie. Nach torloser erster Hälfte verursachte Lazios Stephan Lichtsteiner kurz nach der Pause einen Handelfmeter, den Boriello glücklich zur 1:0-Führung verwandelte.

Während bei der Roma, am Mittwoch noch in der Champions League in Basel aktiv, in der Folge zunehmend die Kräfte schwanden, drängte Lazio mit Macht auf den Ausgleich. Hernanes scheiterte an AS-Torwart Julio Sergio, Floccaris an der Querlatte und Foggia am Pfosten. Nach einem Foulspiel von Dias gegen den kurz zuvor eingewechselten Julio Baptista sorgte Vucinic drei Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.

Basel bleibt Spitze

Gut erholt von der 0:4-Heimschlappe gegen den FC Bayern zeigte sich der rumänische Double-Gewinner CFR Cluj, der sein Heimspiel gegen den Tabellenfünften Dinamo Bukarest mit 1:0 (1:0) gewann. Der Kroate Sasa Bjelanovic erzielte in der 25. Minute den entscheidenden Treffer und sicherte Cluj damit den fünften Saisonsieg. In der Tabelle verbesserte sich Cluj mit nunmehr 19 Punkten um einen Rang auf Platz neun.

Der Schweizer Meister und Pokalsieger FC Basel behauptete derweil auch ohne Sieg die Tabellenführung in der AXPO Super League. Beim direkten Verfolger FC Luzern kam die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink zu einem 1:1 (0:0)-Remis und bleibt mit 26 Punkten aus 14 Spielen einen Zähler vor Luzern und dem punktgleichen FC Zürich. Der eingewechselte Federico Almerares rettete in der Schlussminute den Punktgewinn für den FC Basel, Nelson Ferreira hatte nach torloser erster Halbzeit in der 64. Minute die Führung für die Gastgeber erzielt.

Weitere Inhalte