präsentiert von
Menü
Inside

Gladbach ohne Acht

Nicht nur den FC Bayern plagen in diesen Wochen Personalsorgen, auch Borussia Mönchengladbach geht vor dem Duell mit dem deutschen Rekordmeister am Stock. Die Borussen müssen am Samstag auf acht verletzte, gesperrte oder kranke Spieler verzichten. Trainer Michael Frontzeck muss unter anderem ohne Dante (verletzt), Juan Arango und Thorben Marx (beide gesperrt) auskommen, der bisherige Stammtorhüter Logan Bailly leidet an einer Grippe, hätte aber ohnehin wieder Christofer Heimeroth weichen müssen. „Ich glaube an die Mannschaft“, sagte Frontzeck dem kicker. Der Fohlen-Trainer weiß nach acht Ligaspielen ohne Sieg aber auch: „Zweifelsohne sind wir jetzt in einer Situation, in der wir punkten müssen. Egal, gegen wen und in welcher Besetzung.“

Südderby im Pokal terminiert
Der DFB hat am Donnerstag die genauen Termine der Begegnungen im Achtelfinale des DFB-Pokals veröffentlicht. Die Partie von Titelverteidiger FC Bayern beim VfB Stuttgart wird am Mittwoch, den 22. Dezember ausgetragen und sowohl vom ZDF als auch von SKY live übertragen. Anpfiff in Stuttgart ist im 20.30 Uhr. Die Auslosung des Viertelfinales wird direkt im Anschluss an das Südderby im ZDF stattfinden.

Glückwünsche an den Bomber
Es war eines der seltenen Champions-League-Banketts ohne Gerd Müller, aber natürlich galten die Gedanken der Bayern am späten Mittwochabend auch dem Bomber, der im Kreis seiner Familie seinen 65. Geburtstag feierte und daher ausnahmsweise auf die Reise nach Cluj verzichtet hatte. „Was uns allen immer gefallen hat, ist, dass er neben seiner Qualität als Spieler auch eine unheimlich hohe Qualität als Mensch hat“, sagte Karl-Heinz Rummenigge in seiner Bankettrede, „er ist der Erste, der morgens beim FC Bayern ist, und der Letzte, der abends nach Hause fährt. Gerd Müller ist ein großes, leuchtendes Vorbild.“

Spruch des Tages
„Ich habe mich auf Rom sehr gefreut, besonders auf die Stadt Rom. Wir gehen ja manchmal doch ein bisschen spazieren, und in Rom war ich noch nicht. Deswegen find ich es ein bisschen schade.“
(Bastian Schweinsteiger über seine Gelb-Sperre beim nächsten Champions-League-Spiel in Rom)

Weitere Inhalte