präsentiert von
Menü
Doppel-Comeback

Ribéry und Breno sind wieder da

Eine knappe Stunde war im 181. bayrischen Derby zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Nürnberg gespielt, als tosender Beifall in der Allianz Arena aufbrandete. Gerade hatte Philipp Lahm per Foulelfmeter das 2:0 für den deutschen Rekordmeister erzielt, doch es war ein weiteres Ereignis, das die 69.000 Zuschauer zusätzlich in Begeisterung versetzte: Trainer Louis van Gaal schickte Franck Ribéry zum Warmlaufen, frenetische „Ribéry, Ribéry“-Rufe begleiteten den Franzosen.

In der 70. Minute war es dann soweit: Siebeneinhalb Wochen nach seinem im Gastspiel bei 1899 Hoffenheim erlittenen Bänderriss im Sprunggelenk feierte der 27-Jährige sein Comeback. Und in den 20 Spielminuten seiner Rückkehr sorgte der Flügelflitzer aus Boulogne-sur-Mer für Spektakel: Spielfreudig und antrittsschnell wirbelte er die rechte Abwehrseite des Clubs durcheinander und war an zahlreichen guten Angriffen der Bayern beteiligt.

Weitere Inhalte