präsentiert von
Menü
'Eine schwierige Aufgabe'

Stuttgart im Pokal, Cluj in der 'Königsklasse'

Das Handy von Mario Gomez hatte einen lebhaften Sonntagabend. Nach der Achtelfinal-Auslosung im DFB-Pokal liefen „ein paar SMS“ ein, wie der Bayern-Stürmer am Montag erzählte. Ehemalige Kollegen meldeten sich. Denn das Los bescherte Gomez ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub: Stuttgart gegen Bayern. „Das ist ein schweres Los, das schwerste von allen Mannschaften“, meinte der 25-Jährige, der zwischen 2001 und 2008 elf Tore in elf Pokalspielen für den VfB erzielt hat, „aber wir wollen Pokalsieger werden, da müssen wir in Stuttgart gewinnen.“

Das hat der FC Bayern ohnehin fast immer gegen die Schwaben gemacht. Zum achten Mal trifft der deutsche Rekordmeister kurz vor Weihnachten (21. oder 22. Dezember) im Cup-Wettbewerb auf den VfB, in den bisherigen sieben Duellen setzte er sich sechs Mal durch. Die einzige Pokalniederlage ist 21 Jahre alt: Im November 1989 verlor der FCB im Achtelfinale in Stuttgart 0:3.

Am Mittwoch in Cluj

Beim letzten Cup-Aufeinandertreffen im Januar 2009 schoss Gomez den Stuttgarter Ehrentreffer beim 5:1-Sieg des FC Bayern. „Wenn wir das wiederholen können, sind wir zufrieden“, meinte Andreas Ottl, der damals eine Halbzeit zum Einsatz kam. Doch so leicht wird das nicht, weiß der Mittelfeldspieler. „Stuttgart ist eine schwierige Aufgabe, gerade auswärts.“

Das gilt auch für den CFR Cluj, wo der FC Bayern am Mittwoch in der Champions League antritt und mit einem Sieg den Einzug ins Achtelfinale vorzeitig perfekt machen kann. „Cluj ist eine Mannschaft, die sicherlich unterschätzt wird“, meinte Gomez. Vor zwei Wochen setzte sich der Rekordmeister in der Allianz Arena knapp mit 3:2 gegen den rumänischen Double-Sieger durch. Dabei trugen die Gäste mit zwei Eigentoren maßgeblich zum FCB-Sieg bei.

Volle Konzentration

„Wir sind gewarnt“, meinte Philipp Lahm, „wir haben gesehen: Wenn man nicht hundert-prozentig konzentriert ist, ist das ein gefährlicher Gegner.“ Ottl ist sich aber sicher: „Nichtsdestotrotz ist es eine Mannschaft, die wir auswärts schlagen können.“ Und auch Gomez, der im Hinspiel ein Tor zum Sieg beisteuerte und in der UEFA-Cup-Gruppenphase 2005/06 mit zwei Treffern zum 2:1-Sieg des VfB Stuttgart gegen Rapid Bukarest weitere positive Rumänien-Erfahrung gesammelt hat, machte klar: „Wir werden nach Cluj fahren, um zu gewinnen.“

Weitere Inhalte