präsentiert von
Menü
Weltauswahl 2010

Vier Bayern stehen zur Wahl

Vier Profis des FC Bayern können sich Hoffnungen auf einen Platz in der Fußball-Weltauswahl 2010 machen. Arjen Robben, Philipp Lahm, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger stehen auf der am Donnerstag vom Weltverband FIFA veröffentlichten Liste von insgesamt 55 Spielern.

Mit elf spanischen Kickern stammen die meisten Nominierten aus dem Land des Weltmeisters. Dahinter folgen Brasilien mit neun und Argentinien mit acht Nominierungen. Aus Deutschland gehört noch der ehemalige Bremer Mesut Özil zum Kandidatenkreis.

Die Weltauswahl setzt sich aus einem Torhüter, vier Verteidigern und jeweils drei Mittelfeldspielern und Stürmern zusammen. Stimmberechtigt sind die rund 50.000 Mitglieder der Spielergewerkschaft FIFPro. Im vergangenen Jahr schaffte es kein Deutscher in die Elf.

Großer Ehrungsabend am 10. Januar

Die Sieger werden am 10. Januar bei einer Gala in Zürich geehrt, genauso wie der Weltfußballer des Jahres. Hier können gleich fünf Bayern-Stars auf den Zuschlag hoffen. Miroslav Klose, Lahm, Müller, Schweinsteiger und Robben stehen auf der insgesamt 23 Spieler umfassenden Vorschlagsliste, die der die FIFA vor vier Wochen bekannt gegeben hat. Louis van Gaal gehört zu der zehnköpfigen Kandidatenliste für den Trainer des Jahres.

Darüberhinaus können Robben und seine Münchner Teamkollege Hamit Altintop auf eine weitere Auszeichnung hoffen. Beide sind für das schönste Tor des Jahres 2010 nominiert worden. Die FIFA nahm Robbens Treffer nach Traumsolo im DFB-Pokal-Halbfinale beim FC Schalke 04 ebenso in ihre Liste auf wie Altintops Kunstschuss im EM-Qualifikationsspiel der Türkei in Kasachstan.

Weitere Inhalte