präsentiert von
Menü
Bayern ärgern sich

'Wir haben den Sieg weggegeben'

Man musste nicht groß die Gesichter studieren oder in den Interviews zwischen den Zeilen lesen - die Gemütslage des FC Bayern drang nach dem Schlusspfiff in den Katakomben des Borussia-Parks direkt in die Ohren. Louis van Gaal wurde laut in der Kabine des Rekordmeisters. „Ich war sehr enttäuscht und auch ein bisschen böse auf meine Spieler“, berichtete der FCB-Chefcoach später. Auch Christian Nerlinger machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: „Wir sind natürlich frustriert. Das tut weh.“ Und für Karl-Heinz Rummenigge war das 3:3 (2:1) beim Tabellenletzten in Mönchengladbach „eher eine gefühlte Niederlage als ein Punktgewinn“.

„Der Trainer ist zu Recht laut geworden“, sagte Thomas Müller, „in unserer Situation ist das Remis dramatisch. Vor allem, wenn man sieht wie leicht der Sieg möglich gewesen wäre. Mit einer schlechten Viertelstunde haben wir unser ganzes Spiel kaputt gemacht, unsere Serie kaputt gemacht und unsere Aufholjagd gestört.“ Da sei es normal, dass „die Emotionen ziemlich hochkochen. Aber es war nicht so, dass da böse Worte gefallen wären.“

Weitere Inhalte