präsentiert von
Menü
Bayer gegen Bayern: die Stimmen

'Wir müssen uns selbst an die Nase fassen'

Geführt, am Ende aber nur einen Punkt geholt - nach dem 1:1 (1:0) in Leverkusen waren die Bayern nicht zufrieden mit ihrer Leistung. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit aus der Hand gegeben“, ärgerte sich Bastian Schweinsteiger, „das darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren.“ Louis van Gaal fand das Ergebnis „schade. Wir haben wieder zwei Punkte weggegeben, wie gegen Borussia Mönchengladbach.“

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „In der ersten Halbzeit haben wir ein super Spiel gespielt. Auch Leverkusen hatte ein sehr hohes Spielniveau. Dann haben wir dieses Tor weggeben. Eine Spitzenmannschaft muss so klug sein, dass wir die Halbzeit ruhig erreichen. Das haben wir nicht gemacht. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Ich finde es schade. Wir haben wieder zwei Punkte weggegeben, wie gegen Borussia Mönchengladbach. Wir haben jetzt neun Spiele in Folge nicht verloren, unser Spiel ist besser, wir machen die Tore. Aber wenn man nicht gewinnt, hat man nicht das Gefühl. Auch heute hätten wir wieder gewinnen können. Ich denke, dass wir noch immer eine Chance haben. Aber Dortmund hat natürlich die größte Chance.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit aus der Hand gegeben. Und was mich persönlich ärgert: Mein Kopfball, der nach zwei Minuten reingeht, war kein Abseits. Das wäre ein super Beginn gewesen für uns. Wir haben die erste Halbzeit ganz klar dominiert und haben wieder selber die Fehler gemacht und Leverkusen den Elfmeter geschenkt. So sind sie ins Spiel zurückgekommen. Das darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren. Wenn wir aufholen wollen, müssen wir auch auswärts mal gewinnen. Die Tabelle sagt letztendlich schon die Wahrheit. Wir müssen uns selber an die Nase fassen, dass wir selber schuld sind, dass wir in der Tabelle 14 Punkte hinten sind.“

Mario Gomez: „Leverkusen war sehr stark heute. Nichtsdestotrotz hätten wir gewinnen können. Das ist sehr bitter, weil wir diese Punkte eigentlich wollten. Im Endeffekt ist dieses 1:1 aber gerecht. Wir wollten gewinnen, jetzt haben wir einen Punkt - damit müssen wir zufrieden sein.“

Toni Kroos: „In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft, haben das Spiel bestimmt und verdient mit 1:0 geführt. Mit einer Aktion kurz vor der Halbzeit geben wir das aus der Hand. Wenn wir mit 1:0 in die Kabine gehen, können wir hier ruhiger aufspielen. So sind wir am Ende nicht zufrieden.“

Jupp Heynckes (Leverkusen-Trainer): „Meine Mannschaft hat heute besonders in der zweiten Halbzeit wesentlich stärker gespielt und hatte die größeren Torchancen. Da hätten wir das Spiel entscheiden müssen. Der FC Bayern ist eine gute Mannschaft, es ist immer schwierig, sie zu besiegen. Man muss seine Chancen besser nutzen, das haben wir heute in der zweiten Halbzeit versäumt.

Simon Rolfes (Leverkusen): „Ich denke, es ist ein gerechtes 1:1. Bayern hatte vielleicht ein bisschen mehr Ballbesitz, aber wir hatten auch sehr gute Chancen. Beide Mannschaften hätten den Siegtreffer machen können.“

Weitere Inhalte