präsentiert von
Menü
Von 1 bis 94

Die Zahlen zum 87. Südderby

Tore, Pässe, Ballbesitz - es gibt nichts, was nicht gezählt wird, wenn ein Bundesligaspiel stattfindet. fcbayern.de hat die interessantesten Statistiken und Zahlen zum 5:3-Sieg des FC Bayern beim VfB Stuttgart zusammengestellt. Im Schwabenland feierte der Rekordmeister zum Beispiel einen Jubiläumssieg, Philipp Lahm ist der FCB-Dauerbrenner. Und wo liegt Mario Gomez in der Torschützenliste?

Die Zahlen zum Stuttgart-Spiel:

1 Niederlage in den letzten 31 Spielen - dies ist die herausragende Sonntagsbilanz des FC Bayern nach dem 5:3 in Stuttgart (20 Siege, 10 Remis).

2 Ligasiege in Folge hat der FC Bayern durch den Erfolg in Stuttgart erstmals in dieser Saison eingefahren.

2 Siege auf fremdem Terrain stehen für den FC Bayern nach der Bundesliga-Hinrunde zu Buche. Die Heimtabelle führt der Rekordmeister mit 20 Punkten aus neun Spielen an.

5 Tore hat der FC Bayern in Stuttgart erzielt, so viele wie noch nie in dieser Saison.

5,5 Jahre musste der FC Bayern in der Bundesliga auf einen Sieg in Stuttgart warten. Vor dem 5:3 am Sonntag datierte der letzte Erfolg im Schwabenland vom 21. Mai 2005 (3:1). Seitdem gingen die Münchner nur im Pokal einmal als Sieger in Stuttgart vom Platz: im Januar 2009 gewannen sie dort mit 5:1.

6 Torvorlagen gehen nach der Bundesliga-Hinrunde auf das Konto von Franck Ribéry, damit ist er der beste Münchner in dieser Kategorie (vor Thomas Müller und Danijel Pranjic, je 5 Vorlagen).

7 Einsätze hatte Andreas Ottl in dieser Bundesliga-Hinrunde, nie hat der FC Bayern verloren (4 Siege, 3 Remis).

12 Tore stehen für Mario Gomez nach der Hinrunde zu Buche, damit liegt er in der Torschützenliste der Bundesliga auf Rang drei hinter Theofanis Gekas (14) und Papiss Demba Cissé (13). Der Dreierpack des FCB-Stürmers in Stuttgart war sein erster Torerfolg gegen seinen Ex-Klub. Von den aktuellen Bundesligisten hat er nur gegen den FC St. Pauli noch nicht getroffen.

18 gelbe Karten kassierte der FC Bayern in der Bundesliga-Hinrunde, damit führt der Rekordmeister die Fairplay-Tabelle klar an (vor Dortmund, 23 gelbe Karten).

26 Tore hat Franck Ribéry nun in 83 Bundesliga-Spielen für den FC Bayern erzielt. Wenn er traf, hat der Rekordmeister nie verloren (23 Siege, 2 Remis).

26 Pflichtspiele hat der FC Bayern in dieser Hinrunde bestritten, Philipp Lahm stand dabei als einziger Münchner immer in der Startformation. Saisonübergreifend verpasste er kein einziges der letzten 87 Pflichtspiele, dabei wurde er nur einmal ausgewechselt.

50 Siege stehen für den FC Bayern nach dem 87. Südderby zu Buche. Nur gegen den Hamburger SV feierte der Rekordmeister mehr Siege (52). In Stuttgart holte der FCB zudem die meisten Bundesliga-Auswärtssiege (22).

51 Bundesligaspiele in Serie hat Thomas Müller seit August 2009 bestritten, damit hat er in der letzten und in dieser Saison kein Ligaspiel verpasst.

54 Prozent der Zweikämpfe gewannen die Bayern in Stuttgart.

57 Prozent Ballbesitz wurden für die Bayern beim VfB gezählt.

94 Ballkontakte hatte Franck Ribéry in Stuttgart, mehr als jeder andere Spieler auf dem Platz.

Weitere Inhalte