präsentiert von
Menü
Jahresrückblick, Teil 2

Eine Hinrunde mit Licht und Schatten

Nach einer sportlich überaus erfolgreichen Saison mit zwei Titeln und dem Erreichen des Champions-League-Finales startete der FC Bayern Ende Juni mit der Vorbereitung auf eine schwierige Hinrunde der laufenden Saison. Die WM in Südafrika und viele, viele Verletzungen verhinderten, dass der Bayern-Express in gewohnter Manier ins Rollen kam. Im zweiten Teil des großen Jahresrückblickes 2010 hat fcbayern.de die wichtigsten Ereignisse auf und abseits des Platzes zusammengefasst.

21. Juni: Ohne 13 WM-Teilnehmer sowie den Abgängen Christian Lell (zu Hertha BSC Berlin), Andreas Görlitz (FC Ingolstadt) und Michael Rensing, dafür aber mit den Rückkehrern Andreas Ottl und José Sosa, startet Trainer Louis van Gaal die erste Phase der Vorbereitung auf die neue Saison. Lediglich zehn Spieler stehen Van Gaal zur Verfügung, die Spieler der zweiten Mannschaft trainieren daher mit den Profis mit. Es wird eine Vorbereitung mit vielen Hindernissen und Problemen werden.

30. Juni: Während an der Säbener Straße der Vorbereitungsschweiß läuft, drücken die FCB-Profis der WM in Südafrika ihren Stempel auf. Zwölf Münchner haben mit ihren Mannschaften das Viertelfinale erreicht, einzig Franck Ribéry musste vorzeitig die Heimreise antreten und sich darüber hinaus einer Leisten-Operation unterziehen.

04. Juli: Ende der ersten Vorbereitungsphase, Trainer Van Gaal zeigt sich „sehr zufrieden“ mit der Trainingsarbeit der letzten 14 Tage. Bei der WM erreichen Deutschland und die Niederlande das Halbfinale, damit steht fest: Elf Akteure nehmen erst am 2. August die Saisonvorbereitung auf, zwei Wochen vor dem ersten Pflichtspiel. „Das ist nicht gut, das ist ein großes Problem“, sagte Van Gaal.

Weitere Inhalte