präsentiert von
Menü
Fanklub-Besuch

'Red Kinis' lassen Schweinsteiger schwitzen

Bastian Schweinsteigers Stirn und Schläfen glänzten im Scheinwerferlicht, ein Schweißfilm war bis in seinen Nacken gewandert. Da soll noch einer sagen, dass die Bayern-Profis bei ihren vorweihnachtlichen Fanklub-Besuchen mit Samthandschuhen angefasst werden. Die Red Kinis '99 in Sindelsdorf jedenfalls nahmen Schweinsteiger am Sonntagnachmittag in die Mangel, allen voran die vielen Kinder, die in der Fragestunde kein Blatt vor den Mund nahmen.

„Wie viele Millionen verdienst Du eigentlich?“, wollte ein Knirps wissen, woraufhin sich Schweinsteiger ein bisschen Bedenkzeit erbat. „Mir geht’s schon gut“, zog er sich schließlich diplomatisch aus der Affäre. Aber die nächste heikle Frage wartete schon: „Möchtest Du mal Kinder haben?“ Schweinsteiger lächelte. „Ja, sicherlich. Aber ich lasse mir da noch Zeit. Jetzt habe ich erst einmal einen Hund.“ Einen kleinen Labrador-Mischling übrigens, womit eine andere Frage der Sindelsdorfer Fans beantwortet wäre („Hast Du Haustiere?“).

Weitere Inhalte