präsentiert von
Menü
'Unbeschreiblich'

Robben feiert Comeback im Teamtraining

Angesichts der Dinge, die sich auf dem Trainingsplatz des FC Bayern abspielten, legte selbst Frau Holle eine Pause ein. Statt Dauerschneefall genossen die Bayern am Donnerstagmittag ein paar Sonnenstrahlen - und die Rückkehr von Arjen Robben ins Mannschaftstraining. Erstmals in dieser Saison nahm der Niederländer am normalen Trainingsbetrieb teil.

„Super“ sei es gewesen, sagte der 26-Jährige fcbayern.de nach der 75-minütigen Einheit, die auch die Wiedergeburt der FCB-Flügelzange erlebte. Von links schlug Franck Ribéry die Flanken in den Strafraum, von rechts Robben. „Ich bin wieder Teil der Mannschaft“, freute sich der Holländer, „ich habe sehr lange und sehr viel gearbeitet. Wenn man dann mit den Jungs wieder auf dem Platz steht, ist das unbeschreiblich.“

Nach der Rückkehr aus dem WM-Urlaub war bei Robben ein fünf Zentimeter großer Riss in der Oberschenkelmuskulatur festgestellt worden. Lange konnte er deswegen überhaupt nicht trainieren, erst Anfang November, vor fast sechs Wochen, absolvierte er erstmals wieder ein Lauftraining. Auch jetzt ist sein Reha-Programm noch nicht abgeschlossen.

Alle Übungen der Mannschaft kann Robben nämlich noch nicht mitmachen. Genauestens überwacht von der medizinischen Abteilung tastet er sich an die volle Belastung heran. „Ich bin noch nicht bei 100 Prozent“, weiß er, „es liegt natürlich noch viel Arbeit vor mir.“ Voll durchstarten will er nach der Winterpause im Trainingslager in Katar (2.-9. Januar). Und beim ersten Rückrundenspiel am 15. Januar in Wolfsburg hofft er, „dass ich dabei sein kann.“ Veel geluk, Arjen!

Weitere Inhalte