präsentiert von
Menü
Jahresrückblick, Teil 1

Traumtore und der geplatzte Triple-Traum

Das erste Halbjahr 2010 - es waren wohl die aufregendsten Monate in der jüngeren Geschichte des FC Bayern. Mit eindrucksvoller Moral und großem Kampfgeist tanzt die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal bis zuletzt auf drei Hochzeiten und verpasst am Ende nur ganz knapp erstmals den Triple-Gewinn. fcbayern.de blickt zurück und hat die wichtigsten Ereignisse auf und abseits des Platzes zusammengefasst.

3. Januar: Mit zwei Punkten Rückstand auf Herbstmeister Bayer Leverkusen und einem um vier Spieler verkleinerten Kader nehmen die Bayern an der Säbener Straße die Vorbereitung auf die Rückrunde auf. Am Abend fliegen Louis van Gaal und seine Mannschaft ins Wintertrainingslager nach Dubai. Nicht mit an Bord sind die ausgeliehenen Spieler Andreas Ottl, Breno (beide 1. FC Nürnberg) und Luca Toni (AS Rom). Alexander Baumjohann wurde zum FC Schalke 04 transferiert.

15. Januar: Durch Treffer von Martin Demichelis und Miroslav Klose feiert der FC Bayern mit einem 2:0 gegen 1899 Hoffenheim einen erfolgreichen Rückrundenauftakt. „Ich habe gehofft, dass wir ein bisschen Angst verbreiten und das haben wir gemacht“, sagt Van Gaal anschließend.

01. Februar: Wenige Minuten vor Schließung des Winter-Transferfensters wird Edson Braafheid an den schottischen Traditionsklub Celtic Glasgow ausgeliehen. Derweil verlängern Daniel van Buyten (bis 2012), Thomas Müller (bis 2013) und Holger Badstuber (bis 2015) ihre Verträge vorzeitig.

10. Februar: Beim 6:2-Sieg im DFB-Pokalviertelfinale gegen die Spvgg Greuther Fürth feiern Jung-Profi Diego Contento und der erst 17-Jährige David Alaba ihr Pflichtspieldebüt für den FCB.

Weitere Inhalte