präsentiert von
Menü
Neue Bestmarken gesetzt

Zufriedene Bayern freuen sich aufs Achtelfinale

In der Bundesliga kämpft der FC Bayern als Titelverteidiger um den Anschluss an die Spitzenplätze, in der Champions League hingegen hat sich der Vorjahresfinalist von seiner Schokoladenseite präsentiert. Nach dem klaren 3:0 (2:0)-Erfolg im letzten Gruppenspiel gegen den FC Basel stehen für den deutschen Rekordmeister 15 Punkte aus sechs Spielen und 16:6 Tore zu Buche - beides neue Bestmarken für die Bayern, die sich damit souverän als Gruppensieger für die K.o-Runde qualifizierten.

„Fünf Siege in der Gruppenphase, das haben nicht viele Mannschaften geschafft. Ich denke, dass das sehr gut ist“, freute sich Bayern-Trainer Louis van Gaal über die fast makellose Bilanz aus der Vorrunde. „Wir waren nach dem fünften Spiel qualifiziert, ich bin sehr zufrieden“, so Van Gaal weiter, der trotz der souveränen Durchmarschs anmerkte: „Es schaut einfach aus, aber das war nicht so.“

Van Gaals Analyse der Gruppenphase ließ sich am Mittwochabend auch auf die Partie gegen den Schweizer Double-Gewinner übertragen. Nach leichten „Anfangsschwierigkeiten“ (Thomas Müller), in denen Torhüter Thomas Kraft seine Mannschaft vor 66.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena mit zwei, drei guten Paraden vor einem Rückstand bewahrte, hat „die ganze Mannschaft gezeigt, was drin ist“, fuhr Müller fort.

Mit einem Doppelschlag sorgten Franck Ribéry (35. Minute) und Anatoliy Tymoshchuk (37.) vor der Pause für die 2:0-Führung, nach dem Seitenwechsel machte Ribéry (50.) mit seinem zweiten Treffer alles klar für die Bayern, die im weiteren Spielverlauf sogar einen höheren Sieg verpassten. „Nach dem 3:0 haben wir etwas die Kräfte geschont“, sagte Müller, der von einer insgesamt „ordentlichen Leistung“ des FCB sprach.

„Das war eine sehr konzentrierte Leistung, wir sind sehr zufrieden, wie die Partie gelaufen ist heute“, meinte Sportdirektor Christian Nerlinger, der die Leistung der Gastgeber mit der vom vergangenen Wochenende beim 0:2 gegen Schalke 04 verglich, „nur, dass wir diesmal die Tore gemacht haben.“ Dem stimmte auch Van Gaal zu: „Wir haben wieder Tore geschossen, das ist immer das Wichtigste im Fußball.“

Gegen wen der FCB im Achtelfinale der Königsklasse antreten muss, entscheidet sich bei der Auslosung am 17. Dezember in Nyon. Mögliche Gegner sind unter anderem Titelverteidiger Inter Mailand, dessen Lokalrivale AC, der englische Spitzenklub Arsenal London oder der Außenseiter FC Kopenhagen. Zuvor aber geht es für die Münchner am Samstag im Bundesliga-Alltag gegen Aufsteiger FC St. Pauli, gegen den drei Punkte absolute Pflicht sind.

Noch drei Siege als Ziel

„Das 3:0 ist wichtig auch mit Blick auf das Wochenende“, meinte Philipp Lahm vor dem letzten Heimspiel des Jahres. „Wir müssen uns auf die nächsten zwei Spiele konzentrieren und dann ist ein großes Ziel, auch im Pokal weiterzukommen“, gab Lahm die Zielsetzung für den Jahresendspurt aus. „Wir sind der FC Bayern, da zählen nur Siege. Vor allem vor Weihnachten, dass wir auch einen ordentlichen Urlaub haben.“

Weitere Inhalte