präsentiert von
Menü
Inside

Zwei Spiele, drei Siege

Erst zwei Mal sind der FC Bayern und der FC Basel in einem Pflichtspiel aufeinander getroffen, doch drei Mal hieß der Sieger FC Bayern. Wie das geht? In der Saison 1962/63 gewann der FCB das Erstrundenhinspiel im Messe-Cup, einem Vorläufer der heutigen Europa League, in Basel mit 3:0. Die Schweizer verzichteten daraufhin auf die Austragung des Rückspiels, die Bayern waren damit automatisch eine Runde weiter. Das zweite Spiel zwischen beiden Teams gewannen die Münchner Ende September diesen Jahres mit 2:1.

Basel kommt mit negativer Bilanz
In Spielen gegen deutsche Mannschaften gab es für den FC Basel meist wenig zu holen. Zehn Mal trat der Schweizer Double-Gewinner gegen eine Mannschaft aus der Bundesliga an, dabei sprangen lediglich zwei Siege und zwei Remis bei sechs Niederlagen heraus. Das Torverhältnis lautet 13:21. Ausgeglichen ist dagegen die Bilanz des FCB gegen Schweizer Teams: Ein Sieg (2:0) und eine Niedelage (1:2) reichten in der Saison 1987/88 gegen Xamax Neuchatel, um ins Viertelfinale des Landesmeister-Pokals einzuziehen.

Wiedersehen mit Hansson
Der Schwede Martin Hansson ist am Mittwochabend der Schiedsrichter des letzten Champions-League-Gruppenspiels zwischen dem FC Bayern und dem FC Basel. Für den 39 Jahre alten Feuerwehrmann aus Holmsjö ist es das 16. Spiel in der Königsklasse und das zweite mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters. Bereits beim 7:1-Heimsieg im Achtelfinale der Saison 2008/09 gegen Sporting Lissabon war Hansson im Einsatz. Den FC Basel pfiff Hansson in dieser Saison beim 3:0-Erfolg in der Champions-League-Qualifikation beim FC Sheriff aus Moldawien.

Spruch des Tages
„Ich bin auch ein Weihnachtsbiest.“
(Bayern-Trainer Louis van Gaal am Dienstag, 17 Tage vor Weihnachten, in München)

Weitere Inhalte