präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Bin sehr stolz auf meine Mannschaft'

Mit einem 3:1 (0:0) bei Werder Bremen hat der FC Bayern den dritten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Wie im letzten Jahr gingen die Hanseaten auch diesmal mit 1:0 in Führung, doch die Bayern drehten mit späten Toren die Partie. „Am Ende haben wir verdient gewonnen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, befand ein zufriedener Bayern-Coach Louis van Gaal, der in Pflichtspielen gegen Bremen weiter unbesiegt ist.

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „Bremen war in den ersten 20 Minuten stärker. Aber dann haben wir taktisch etwas umgestellt und wurden besser. Nach dem 0:1 zu Beginn der zweiten Hälfte hat meine Mannschaft den Druck erhöht und bedeutend aggressiver gespielt. Am Ende haben wir verdient gewonnen. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft.“

Philipp Lahm: „Ich glaube, man hat heute gesehen, dass die Mannschaft einfach wollte und sich nicht mit einem Unentschieden abgefunden hat. Phasenweise haben wir sehr, sehr guten Fußball gespielt, haben Bremen gut auseinandergespielt und uns klare Torchancen erarbeitet. Über 90 Minuten haben wir verdient gewonnen. Wir wollen noch auf Platz zwei kommen. Aber das ist nicht so leicht, dafür müssen wir unsere Spiele gewinnen. Und wenn wir so auftreten wir heute, dann gewinnen wir die auch.“

Arjen Robben: „Ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl. Wir waren alle aggressiv, aber vielleicht haben wir den Rückstand gebraucht. Danach haben wir viel besser gespielt und ich glaube, am Ende auch verdient gewonnen. Letzte Saison war es ja genau das gleiche, als wir hier auch 0:1 hinten lagen. Ich hoffe für die Fans der Bremer, dass es für die Mannschaft wieder nach oben geht.“

Klaus Allofs (Manager Bremen): „3:1 - da denkt man, der FC Bayern hat hier klar gewonnen, aber das Gegenteil ist der Fall. Wir haben ein paar Fehler gemacht und es kommen auch noch ein paar andere Dinge hinzu. Im Spiel muss man auch mal ein bisschen Glück haben und Entscheidungen müssen getroffen werden. Ich denke, das war ein klares Handspiel, das hätte uns geholfen. Die Bayern haben aber gerade im zweiten Abschnitt richtig stark gespielt. Bis zum 1:1 haben auch wir gut gespielt, danach haben wir den Faden verloren.“

Thomas Schaaf (Trainer Bremen): „Heute hat man gesehen, dass die Mannschaft etwas verändern, dass sie etwas bewegen will. Wir haben eine gute Reaktion auf die 0:3-Niederlage gegen Köln gezeigt. Leider passt das Ergebnis nicht. Nach dem 1:0 hätten wir mehr Druck aufbauen müssen. Am Ende haben wir unglücklich verloren.“

Torsten Frings (Kapitän Bremen): „Wir machen einfach unglaubliche Fehler in der Defensive, die dann immer auch zu Gegentoren führen. So lange wir das nicht abstellen, gewinnen wir auch keine Spiele.“

Weitere Inhalte