präsentiert von
Menü
'Wir sind alle enttäuscht'

Die Stimmen zum Rückrundenauftakt

Ist das mal wieder ärgerlich! Bis zur 86. Minute lagen die Bayern in Wolfsburg verdient in Führung, dann brachte ein individueller Fehler die Mannschaft von Louis van Gaal um den verdienten Lohn einer alles in allem guten Vorstellung. „Wir sind alle enttäuscht, das können wir nicht anders sagen“, meinte Van Gaal. „Es zieht sich wie ein roter Faden durch, dass wir in der Mannschaft immer wieder individuell zu viele Fehler machen“, betonte ein angefressener Thomas Müller.

Die Stimmen im Überblick:

Louis van Gaal: „Wir sind alle enttäuscht, das können wir nicht anders sagen. Wir hätten zur Halbzeit 3:0 führen müssen und hatten auch in der zweiten Halbzeit viele Eins-gegen-Eins-Chancen vor Benaglio, aber das Tor nicht gemacht. Und dann haben wir auch noch diesen Fehler gemacht, dann kann man nicht gewinnen. Es ist eigentlich unglaublich, weil es schon das fünfte Spiel dieser Art ist. Wolfsburg war nur bei Freistößen und Ecken gefährlich, aber nicht spielerisch. Wir haben die ersten 20 und die letzten 20 Minuten dominiert. Wir müssen uns auf Platz zwei konzentrieren, darauf haben wir einen Punkt gut gemacht. Das ist nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.“

Arjen Robben: „Über Platz eins müssen wir nicht mehr reden, das haben viele von uns auch schon gesagt. Natürlich bleibt immer die Hoffnung, wenn es noch möglich ist. Aber wir sind einfach zu weit weg. Das muss man akzeptieren und auch respektieren. Dortmund bringt einfach eine super Leistung, da kann man ihnen auch mal dazu gratulieren.“

Thomas Müller: „Es zieht sich wie ein roter Faden durch, dass wir in der Mannschaft immer wieder individuell zu viele Fehler machen, ich auch. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen und dürfen nicht immer auf die anderen schauen. Dann können wir uns irgendwann vielleicht mal belohnen.“

Steve McClaren (Trainer VfL Wolfsburg): „Nach 30 Minuten hätten wir schon weit zurückliegen können. In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit haben wir begonnen, wieder an uns zu glauben. Die Reaktionen der Spieler nach der Pause waren sehr gut. Der Punkt war sehr wichtig. Es ist ein kleiner Schritt nach vorne. Ich bin zufrieden mit meinen Spielern."

Arne Friedrich (Nationalverteidiger Wolfsburg): „Wir haben heute Moral gezeigt. Natürlich haben wir in den ersten Minuten ein bisschen Glück gehabt, dennoch sind wir die ganz Zeit im Spiel geblieben und haben daran geglaubt, dass wir heute etwas holen können. Der Platz war für beide Mannschaft schwer zu spielen gewesen und wird wussten, das wir irgendwann unsere Chance bekommen. Die haben wird dann genutzt.“

Weitere Inhalte