präsentiert von
Menü
Ein Spiel, zwei Gewinner

FCB feiert Halbfinaleinzug, Aachen sich selbst

Nach dem Spiel wurden auf beiden Seiten erst einmal munter Komplimente verteilt. „Herzlichen Glückwunsch an den FC Bayern, das ist eine absolute Spitzenmannschaft. Hut ab“, schwärmte Aachens Trainer Peter Hyballa. „Man kann Aachen nur loben. Sie haben immer versucht Fußball zu spielen, was total untypisch ist für eine Zweitligamannschaft“, erklärte Bayern-Torjäger Mario Gomez. Und Alemannia-Sportchef Erik Meijer sagte: „Ich bin stolz auf die Jungs.“

Am Ende unterlag der aktuelle Tabellenzehnte der 2. Liga deutlich mit 0:4 (0:1) dem hohen Favoriten aus München, der damit erwartungsgemäß zum 22. Mal ins Halbfinale des DFB-Pokals einzog. Doch bei den Gastgebern wich schon kurz nach dem Schlusspfiff die Enttäuschung über den geplatzten Traum, den FC Bayern wie schon 2004 und 2006 aus dem Wettbewerb zu werfen - zu groß war die Überlegenheit des Rekordchampions gewesen.

Weitere Inhalte