präsentiert von
Menü
'Herausforderung' Tivoli

Für FCB zählt in Aachen nur ein Sieg

Das Ziel heißt wie in jedem Jahr Berliner Olympiastadion, doch auf dem Weg dorthin wartet auf den FC Bayern eine ganz harte Nuss. Am Mittwochabend kämpft der Titelverteidiger bei Zweitligist Alemannia Aachen um den Einzug ins Halbfinale des DFB-Pokals. „Das ist wieder eine Herausforderung“, sagte Trainer Louis van Gaal vor dem Duell auf dem mit 32.160 Zuschauern restlos ausverkauften Aachener Tivoli (ab 20.15 Uhr im Liveticker).

Gleich zwei Mal schon war Aachen Endstation für die Münchner im Pokalwettbewerb. 2004 scheiterte man im Viertelfinale an der Alemannia und zwei Jahre darauf im Achtelfinale. Einen dritten Aachener Streich wollen die Bayern am neuen Tivoli mit aller Macht verhindern. „Es darf uns nicht passieren, dass wir da ausscheiden. Das wäre eine große Blamage“, bemerkte Toptorjäger Mario Gomez. „Wir müssen das schaffen“, sagte auch Van Gaal.

„Wir wollen den Pokal verteidigen“, betonte Sportdirektor Christian Nerlinger, der fest aufs Weiterkommen baut: „Es wird eine heiße Atmosphäre, aber mit der Qualität unserer Mannschaft sollten wir uns da durchsetzen.“ In der Tabelle der zweiten Liga steht Aachen derzeit nur auf dem zehnten Rang, im Pokal schalteten die Westdeutschen zuhause aber schon den FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt aus. Am letzten Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Peter Hyballa ihr Heimspiel gegen den Karlsruher SC mit 4:2.

„Wir haben Aachen gut analysiert und hatten eine gute Vorbereitung, trotz diesen Wirbels“, sagte Van Gaal. Mit „Wirbel“ meinte er den Wechsel von Kapitän Mark van Bommel einen Tag vor dem Spiel zum AC Mailand. Der Bayern-Coach warnte vor der „Begeisterung“ und der „Leidenschaft“, die die Aachener in die Waagschale werfen werden, aber auch vor den fußballerischen Fähigkeiten des Gegners: „Auch Alemannia Aachen kann organisiert verteidigen und auf einen Fehler warten.“ Gomez ergänzte: „Das ist kein typischer Zweitligist, der nur kloppt und verteidigt. Sie versuchen, guten Fußball anzubieten.“

Robben geschwächt, aber dabei

Gut zu wissen, dass die Bayern wieder auf die Dienste von Turbodribbler Arjen Robben bauen können. Der 27-Jährige fehlte zwar wegen einer leichten Erkältung beim Abschlusstraining, hat die Reise nach Aachen aber mit angetreten. „Wenn er nicht krank ist, wird er auch spielen“, kündigte Van Gaal an. Dafür fallen die beiden Reservisten Daniel van Buyten (Erkältung) und Diego Contento (Wibelsäule) aus. Auch Franck Ribery (Knieverletzung) steht noch nicht zur Verfügung, könnte aber am Samstag in Bremen wieder ein Thema sein „Er glaubt daran“, sagte Van Gaal.

Interessant dürfte werden, wie der Bayern-Coach nun die Rolle von Van Bommel besetzt - auf dem Platz und auch als Kapitän. „Ich habe immer Lösungen“, sagte der Fußballlehrer. Ein Kandidat für die Spielführerbinde ist Phillip Lahm, der Van Bommel bereits während dessen Verletzungspause im vergangenen Herbst vertreten hat. „Wenn wir unsere Leistung bringen, werden wir auch eine Runde weiterkommen", sagte Lahm und ergänzte: „In den letzten Jahren haben wir im Pokal nicht mehr gegen einen Zweiligisten verloren." Das letzte Mal war übrigens in Aachen gewesen.

Weitere Inhalte