präsentiert von
Menü
Inside

Inter auf dem Vormarsch

Mit seinem neuen Trainer Leonardo ist Inter Mailand weiter auf dem Vormarsch. Am Samstagabend gewann der Achtelfinal-Gegner des FC Bayern in der Champions League gegen den FC Bologna souverän mit 4:1 (2:0), es war der vierte Sieg im vierten Spiel unter Leonardo. Im Giuseppe-Meazza-Stadion trafen Dejan Stankovic (20.), Diego Milito (30.) und Samuel Eto’o (63., 72.) für Inter, ehe Henry Gimenez (77.) noch den Ehrentreffer für die Gäste erzielte. „Das ist das Grande Inter, das ich immer sehen will“, sagte Leonardo nach dem Schlusspfiff. In der Tabelle der Serie A festigte Inter damit seinen Europapokalplatz und kann in zwei Nachholspielen noch weiter Punkte gutmachen.

Debütantenball in Wolfsburg
Der Rückrundenstart des FC Bayern am Samstag beim VfL Wolfsburg stand ganz im Zeichen der Debütanten. Torwart Thomas Kraft absolvierte gegen den Deutschen Meister von 2009 sein erstes Spiel in der Bundesliga, Neuzugang Luiz Gustavo gab seinen Pflichtspieleinstand für den FCB nach seinem Wechsel in der Winterpause aus Hoffenheim. Und Arjen Robben feierte nach langer Verletzungspause 239 Tage nach seinem letzten Einsatz im Bayern-Trikot sein Comeback und zugleich das erste Spiel in der laufenden Saison.

Gerland vertritt Van Gaal
Ohne Bayern-Coach Louis van Gaal findet am Sonntag und Montag die Trainertagung aller Bundesliga-Cheftrainer in Frankfurt/Main statt. Der 59 Jahre alte Niederländer hat seine Teilnahme aus terminlichen Gründen abgesagt, wird aber von seinem Assistenten Hermann Gerland vertreten. Nach einem gemeinsamen Besuch des Bundesligaspiels zwischen Eintracht Frankfurt und Hannover 96 am Sonntag wird Bundestrainer Joachim Löw seine Kollegen am Montag über die Planungen rund um die Nationalmannschaft für das Jahr 2011 informieren. Danach wird DFB-Sportdirektor Matthias Sammer vor den 17 Bundesliga-Cheftrainern zum Thema „Eliteförderung im deutschen Fußball“ referieren.

Alaba debütiert in Hoffenheim
In der Winterpause lieh der FC Bayern David Alaba nach Hoffenheim aus, zum Saisonauftakt gehörte der 18-jährige Österreicher sofort zur Startelf der Kraichgauer und spielte beim Auswärtsspiel in Bremen (1:2) 90 Minuten durch. „Es war ein gutes Gefühl zum ersten Mal mit meiner neuen Mannschaft auf dem Platz zu stehen“, sagte Alaba nach seinem Debüt, „das Ergebnis ist natürlich ärgerlich, aber wir haben noch viele Möglichkeiten es besser zu machen.“

Weitere Inhalte