präsentiert von
Menü
Entwarnung!

Nur fünf Tage Trainingspause für Ribéry

Großes Durchschnaufen beim FC Bayern! Topstar Franck Ribéry muss keine lange Verletzungspause einlegen. Der Franzose hat sich am Samstag beim Rückrundenauftakt in Wolfsburg eine Zerrung im Kapselbandapparat des linken Knies zugezogen und könnte bei gutem Heilungsverlauf schon in zwei Wochen wieder zur Verfügung stehen.

„Ich bin sehr froh und auch erleichtert“, sagte Ribéry nach der Untersuchung am Sonntagmorgen bei Vereins-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Auf Krücken gestützt hatte der 27-Jährige die Praxis nach einer „schlaflosen Nacht“ mit „starken Schmerzen“ aufgesucht.

Comeback schon in Bremen?

Ribéry muss in den nächsten fünf Tagen eine absolute Trainingspause einlegen, anschließend wird der französische Nationalspieler einen langsamen Trainingsaufbau absolvieren. Ribéry wird dem FC Bayern sowohl im Bundesligaheimspiel am kommenden Wochenende gegen den 1. FC Kaiserslautern als auch im Pokal-Viertelfinale am 26. Januar beim Zweitligisten Alemannia Aachen fehlen.

Der Flügelflitzer war gerade erst nach langer Verletzungspause wieder voll fit gewesen und mit großen Ambitionen in die Rückrunde gegangen. Beim Spiel in Wolfsburg musste er bereits Mitte der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Der Brasilianer Josue war ihm auf den linken Fuß gestiegen.

Trainer Louis van Gaal hatte nach der Partie zunächst eine „schwere Verletzung“ bei Ribéry befürchtet und die harte Gangart des Gegners kritisiert: „Ich denke auch, dass Wolfsburg an der Grenze gespielt hat  wir haben viele verletzte Spieler.“ Umso erleichtert wird auch er nach der positiven Dignose am Sonntagmittag gewesen sein.

Weitere Inhalte