präsentiert von
Menü
Mister Dreierpack Gomez

'Wir haben noch viel Potenzial nach oben'

Mario Gomez hat einen Lauf, sogar einen richtig guten. 23 Tore hat der Nationalstürmer in den letzten 19 Pflichtspielen geschossen. In zwei der letzten drei Bundesliga-Partien schnürte er einen Dreierpack und liegt mittlerweile gemeinsam mit dem Freiburger Cisse auf Platz eins der Torschützenliste. „Es ist ein schönes Gefühl und ein schöner Moment. Und ich werde alles dafür tun, dass diese gute Phase auch anhält“, sagte der Toptorjäger vor dem Spiel gegen seinen Lieblingsgegner Werder Bremen.

Das Interview mit Mario Gomez:

fcbayern.de: Mario, Du hast 24 Tore in 27 Pflichtspielen geschossen. Nimmt man nur die Spiele, in denen Du in der Startelf standest, waren es sogar 23 Tore in 19 Spielen. Keine schlechte Quote, oder?
Mario Gomez: „Ich habe gerade sicherlich eine gute Phase (lächelt).“

fcbayern.de: Eine gute oder eine sehr gute?
Gomez: „Eine gute! Für mich zählt in erster Linie, dass ich ein Teil des ersten Teams bin und dass ich meinen Teil zum Erfolg beitragen kann. Ich bekomme sehr gut Bälle von meinen Mitspielern, das macht es mir einfach, Tore zu schießen. Es läuft einfach. Es ist ein schönes Gefühl und ein schöner Moment. Und ich werde alles dafür tun, dass diese gute Phase auch anhält.“

fcbayern.de: Die Chancen stehen nicht so schlecht, denn jetzt geht es gegen Werder, Deinen Lieblingsgegner. Gegen keine andere Bundesligamannschaft hast Du öfters getroffen.
Gomez: „Ja, aber was in der Vergangenheit war, zählt jetzt nicht mehr. Es ist für mich ein Spiel wie jedes andere auch, dass wir gewinnen wollen. Der Erfolg der Mannschaft ist das Wichtigste, wenn ich dann auch noch treffen sollte, wäre es natürlich umso schöner. Es bringt mir aber nichts, wenn ich treffe und wir das Spiel dann verlieren.“

fcbayern.de: Bremen steht als Tabellen-14. mit dem Rücken zur Wand. Macht das die Mannschaft noch gefährlicher?
Gomez: „Für Bremen geht es um sehr, sehr viel. Sie werden wie immer gegen Bayern sehr motiviert sein. Wenn man sich die einzelnen Spieler anschaut, dann hat Bremen eine sehr starke Mannschaft. Doch im Fußball läuft es manchmal nicht so, wie man es erwartet.“

fcbayern.de: Das trifft eigentlich auch ein bisschen auf Euch zu. Ihr seid das beste Heimteam der Liga, aber auswärts hat es bisher noch nicht so gut geklappt. Woran liegt das Deiner Meinung nach?
Gomez: „Das hängt auch damit zusammen, dass die Gegner in ihrem eigenen Stadion sich mehr gegen uns versprechen als in der Allianz Arena und vielleicht auch nicht so defensiv auftreten. Sie haben ihr Publikum im Rücken, das sie auch bei Rückstand noch pushen kann. Und für alle unsere Gegner ist das Spiel gegen Bayern doch ein Highlight. Die Mannschaften sind immer extra motiviert und geben mehr als 100 Prozent.“

fcbayern.de: Ist das so eine Sache, die sich irgendwann sogar einmal im Hinterkopf festsetzen kann, dass man auswärts einfach weniger erfolgreich ist?
Gomez: „Nein, nein! Natürlich müssen wir jetzt endlich auch auswärts nachlegen und gewinnen. Wir müssen jetzt einfach schauen, dass wir weiter unsere Tore machen, denn oft sind wir ja in Führung gegangen. Und in der Defensive müssen wir noch konzentrierter arbeiten und keine Fehler machen. In ganz vielen Auswärtsspielen waren wir die bessere Mannschaft, aber haben uns dann dafür nicht belohnt. Wir haben auswärts in dieser Saison schon sehr viel liegen gelassen.“

fcbayern.de: Jetzt müsst ihr gleich zwei Mal in Folge auswärts ran, erst in Bremen und dann in Köln.
Gomez: „Ich denke, wir sollten in der jetzigen Phase nur von Spiel zu Spiel zu schauen. Für uns ist es sehr wichtig, in Bremen zu gewinnen - egal wie. Wir wollen sehr konzentriert spielen und unsere Leistung abrufen. Und ich denke, dann werden wir auch gewinnen. Von der Qualität und der individuellen Klasse sind wir die Besten in Deutschland, keine Frage. Nur müssen wir das auch auf dem Platz zeigen. Wir haben sicherlich noch viel Potenzial nach oben.“

Das Interview führte: Dirk Hauser

Weitere Inhalte