präsentiert von
Menü
Inside

BVB seit '91 sieglos in München

Lang, lang ist es her, dass Borussia Dortmund letztmals in München beim FC Bayern gewonnen hat. Seit 18 Heimspielen ist der FCB gegen den BVB ungeschlagen, der letzte Dortmunder Sieg in München liegt fast 20 Jahre zurück: Am 12. Oktober 1991 gewann der BVB 3:0, seitdem gab es 12 Siege für die Bayern und sechs Unentschieden. Im letzten Jahr gewann der Rekordmeister mit 3:1. In den letzten acht Heimspielen gegen Dortmund trafen die Bayern immer mindestens zwei Mal. Insgesamt stehen 26 FCB-Heimsiegen neun Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber, das Torverhältnis lautet 102:40.

Spitzenspiel sorgt für Rekord-Übertragung
Das Spitzenspiel der Bundesliga sorgt für einen TV-Spitzenwert. Die Begegnung zwischen Rekordmeister FC Bayern und Tabellenführer Borussia Dortmund wird am Samstag in 198 Ländern live übertragen. Das ist nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL) der bisher höchste Wert der laufenden Saison.

Gräfe pfeift gegen Dortmund
Manuel Gräfe heißt am Samstag der Schiedsrichter des Spitzenspiels zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Der 37 Jahre alte Sportwissenschaftler aus Berlin leitet in der laufenden Saison bereits zwei Spiele mit Beteiligung des Rekordmeisters, beide endeten unentschieden (0:0 in Hamburg, 1:1 in Wolfsburg), allerdings fanden beide auswärts statt. Assistiert wird Gräfe von Markus Häcker, Bastian Dankert und Felix Zwayer.

Neuer Termin für Babelsberg-Spiel
Das am Dienstagabend zum wiederholten Male ausgefallene Spiel des FC Bayern II gegen den SV Babelsberg 03 wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) neu angesetzt. Neuer Spieltermin ist nun der Samstag, 26. März 2011, Anstoß ist um 14.00 Uhr im Grünwalder Stadion.

Sperren für FCB-Frauen
Sarah Puntigam und Clara Schöne von den Fußball-Frauen des FC Bayern sind vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren für drei bzw. zwei Bundesligaspiele gesperrt worden. Puntigam hatte im Bundesligaspiel beim 1. FC Saarbrücken (5:0) beim Wegschlagen eines Balles die Schiedsrichterassistentin getroffen und daraufhin die Rote Karte gesehen. Schöne war in der Partie gegen den Hamburger SV (1:4) wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden.

Weitere Inhalte