präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Das war ein wichtiger Sieg'

Dank eines klaren und letztlich souverän herausgespielten 3:1-Erfolgs beim 1. FSV Mainz 05 hat der FC Bayern erstmals den zweiten Tabellenplatz erklommen. Keine Frage, dass es um die Stimmung im Lager des Rekordmeisters nach diesem „wichtigen Sieg“ (Trainer Louis van Gaal) bestens bestellt war. Doch vier Tage vor dem Champions-League-Spiel gegen Inter Mailand gab es auch kritische Stimmen: „Aber wir haben viel zu viele unnötige Ballverluste erlitten, das müssen wir verbessern“, so Van Gaal.

Die Stimmen zum Spiel gegen Mainz

Louis van Gaal: „Das war ein wichtiger Sieg, es ist immer schwierig gegen Mainz, ich bin sehr glücklich. Wir haben noch viele Chancen verpasst. Wir haben sehr gut gespielt, sehr viele Chancen kreiert und drei Tore erzielt. Aber wir haben viel zu viele unnötige Ballverluste erlitten, zu leichtfertig im letzten Viertel gespielt. Das wissen wir und das werden wir verbessern. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.“

Thomas Müller: „Wir haben zu viele einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung gehabt, da haben wir uns das Leben viel zu schwer gemacht. Die Mainzer haben auch gut nach vorne gespielt. Da müssen wir einfach cleverer den Ball in den Reihen halten. Ansonsten haben wir die Konter gut ausgefahren und deshalb verdient gewonnen.“

Mario Gomez: „Mainz hatte sich viel vorgenommen, deswegen war das frühe Tor extrem wichtig. Für uns zählt nur noch, zu gewinnen. Wir können uns nichts mehr leisten. Wir müssen eine Serie starten.“

Thomas Tuchel (Trainer Mainz): „Uns hat heute ein Führungstor gefehlt, ein Ausgleichstor gefehlt. Ich denke, dass dieses in der ersten Halbzeit in der Luft lag, dass wir dieses auch verdient gehabt hätten bei der Qualität der Torchancen. Wenn wir als Mainz 05 gegen Bayern München etwas holen wollen, dann brauchen wir einfach Tore, die auch den Spielverlauf beeinflussen und nicht das 1:3, sonst wird es schwer.“

Heinz Müller (Torwart Mainz): „Mir fehlen momentan ein bisschen die Worte. Wir spielen mit so hohem Einsatz, aber uns fehlt in den entscheidenden Situationen die Konzentration. Wir sind nicht eng genug dran, dann fallen die Gegentore, erst recht gegen eine Mannschaft wie Bayern München. Die Bayern haben groß aufgespielt, die Gegentore waren vermeidbar, da müssen wir uns an die eigene Nase packen.“

Weitere Inhalte