präsentiert von
Menü
Zeit hilft!

FC Bayern Hilfe e.V. freut sich über 25.000 Euro

Große Freude bei Karl Hopfner, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern und zugleich Vorsitzenden des FC Bayern Hilfe e.V. Aus den Händen von Loek Oprinsen, Präsident und Commercial Director von FCB-Partner EBEL, erhielt Hopfner einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro zugunsten der Wohltätigkeitsstiftung des deutschen Rekordmeisters.

„Vielen, vielen Dank! Damit kann man ganz vielen Menschen helfen und glücklich machen“, sagte Hopfner nach der Scheckübergabe vor dem Heimspiel des FCB gegen den 1. FC Kaiserslautern in der Allianz Arena Ende Januar. Der FC Bayern Hilfe e.V. unterstützt unschuldig in Not geratene Menschen und inzwischen auch diverse Stiftungen wie die Münchner Tafel e.V. oder die Dominik-Brunner-Stiftung.

Hintergrund der großzügigen Spende war die gemeinsame Charity-Aktion „ZEIT HILFT!“ zwischen dem amtierenden Double-Gewinner und der Schweizer Uhrenfirma EBEL, die seit der Saison 2008/09 als „Official Timing Partner“ dem FC Bayern zur Seite steht. Anpfiff für diese Charity-Aktion war im Dezember 2009.

Damals veranstaltete EBEL zusammen mit dem FC Bayern eine „FCB-Player’s Night“ in der Allianz Arena. An diesem Abend überreichte EBEL leihweise allen Lizenzspielern, dem kompletten Trainerstab, dem Vorstand sowie den ehemaligen Weltmeistern je eine limitierte EBEL Classic Hexagon „FC Bayern München“ mit der Bitte, diesen Zeitmesser für die Dauer von einem Jahr zu tragen.

Die Zeit war nun verstrichen und die Uhren wurden von ihren Trägern zurückgegeben. Nach anschließender Prüfung wurde ein Teil der Uhren in der Vorweihnachtszeit 2010 auf der Auktionsplattform des FC Bayern versteigert. Den uneingeschränkten Gewinn, der oberhalb des Startgebots erzielt wurde, wurde von EBEL aufgestockt und nun in Höhe von 25.000,- EURO an den FC Bayern Hilfe e.V. in Form eines Schecks überreicht.

„Im Namen von EBEL möchte ich mich bei den Spielern, Trainerstab und Vorständen bedanken, die diese Aktion unterstützt haben - und natürlich ganz besonders bei den Käufern der Uhren, die mit ihren Geboten für ein solch tolles Ergebnis gesorgt haben“, freute sich auch Loek Oprinsen über den Erlös der A(u)ktion. „Man sagt, Zeit heilt, in diesem Fall hilft sie auch“, so Oprinsen weiter.

In der bevorstehenden Osterzeit wird es eine Wiederholung der Auktion geben. Dann wird der zweite Teil der Uhren auf der Auktionsplattform des FCBe versteigert. Auch diesen Gewinn oberhalb des Startgebots wird EBEL einmal mehr an den FC Bayern Hilfe e.V. spenden.

Weitere Inhalte