präsentiert von
Menü
Inside

FCB-Frauen stürmen ins Halbfinale

Die Fußballfrauen des FC Bayern stehen nach einem klaren 3:0 (0:0)-Erfolg gegen Titelverteidiger FCR 2001 Duisburg im Halbfinale des DFB-Pokals. Nach torloser erster Halbzeit brachte Lena Lotzen die Gastgeberinnen vor rund 520 Zuschauern im Sportpark Aschheim in der 68. Minute mit einem Drehschuss aus 16 Metern in Führung. Nur vier Minuten später erhöhte Sylvie Banecki auf 2:0, ehe Julia Simic (77.) alles klar machte. In der Vorschlussrunde empfängt die Mannschaft von Trainer Thomas Wörle am 27. Februar Champions-League-Sieger Turbine Potsdam.

Nachholtermin für FCB II
Für die abgesagte Drittligapartie zwischen dem FC Bayern II und dem SV Babelsberg 03 hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Mittwoch einen neuen Termin festgelegt. Demnach findet die Begegnung des 21. Spieltages nun am Dienstag, 22. Februar, im Grünwalder Stadion statt. Anstoß ist um 19.00 Uhr.

U20 siegt mit Erb
Die deutschen U20-Junioren haben in einer Partie der Internationalen Spielrunde am Mittwochmittag die Auswahl Italiens mit 3:1 (3:0) besiegt. Angreifer Alexander Esswein von Dynamo Dresden erzielte in Oberhausen alle drei Treffer für den DFB-Nachwuchs (1., 34., 44. Minute), der nach dem Seitenwechsel das Gegentor zum 1:3 hinnehmen musste. FCB II-Kapitän Mario Erb kam in der ersten Halbzeit als Innenverteidiger zum Einsatz und blieb nach der Pause wie sieben weitere Akteure in der Kabine. In der Tabelle liegt die deutsche Elf mit 15 Punkten aus fünf Spielen weiter souverän an der Tabellenspitze, gefolgt von Polen (6 Punkte/3 Spiele), Italien (3/4) und der Schweiz (0/4).

Dombrowka debütiert im DFB-Trikot
Großer Abend für FCB-Youngster Max Dombrowka! Der 18-Jährige bestritt am Dienstagabend sein erstes Länderspiel. Beim 1:0 (1:0)-Sieg der deutschen U19-Nationalmannschaft in England wurde der Außenverteidiger in der Halbzeit eingewechselt. Zu diesem Zeitpunkt führte das Team von DFB-Trainer Ralf Minge bereits mit 1:0 durch ein Tor des Hoffenheimers Denis Thomalla kurz vor der Halbzeit (43.). Diesen Vorsprung ließen sich Dombrowka & Co. im mit 9.141 Zuschauern ausverkauften Stadion von Chesterfield nicht mehr nehmen.

Weitere Inhalte