präsentiert von
Menü
Inside

Thomas Müller geht online

Thomas Müller hat jetzt seinen eigenen Internetauftritt gestartet. Unter www.esmuellertwieder.de findet man Wissenswertes, Witziges und tolle Fotos des beliebten Bayern-Stars. Interessante Videos, private Geschichten und Hintergrundbilder zum Download komplettieren die Website des WM-Torschützenkönigs. „Es freut mich sehr, dass es jetzt auch endlich im Internet müllert. Wir haben versucht, nicht nur den Fußballer Thomas Müller darzustellen, sondern auch den Menschen dahinter“, kommentiert der 21-jährige Nationalspieler seine erste offizielle Homepage ( www.esmuellertwieder.de).

Inter rückt an Milan heran
Inter Mailand hat in der Serie A den Rückstand auf den führenden Stadtrivalen AC Mailand weiter verkürzt. Der Champions-League-Achtelfinalgegner des FC Bayern gewann nach Toren von Wesley Sneijder (3. Minute), Samuel Eto'o (35./63. Elfmeter), Thiago Motta (71.) und Esteban Cambiasso (90.) gegen den AS Rom mit 5:3 (2:1). Mit dem siebten Sieg aus den vergangenen acht Ligaspielen kletterte Inter auf den dritten Rang und liegt nur noch fünf Punkte hinter Milan zurück.

Zwei Spiele Sperre für Braafheid
Kein Wiedersehen mit Edson Braafheid am Samstag. Der holländische Außenverteidiger, der vor wenigen Wochen vom FC Bayern zur TSG 1899 Hoffenheim gewechselt war, hat am Samstag in der Partie gegen Kaiserslautern 341 Sekunden nach seiner Einwechslung die Rote Karte gesehen und wurde nun vom DFB-Sportgericht wegen rohen Spiels für zwei Spiele gesperrt. Damit fehlt er am Samstag beim Ligaspiel der Kraichgauer in München.

Baneckis verlängern
Sie gibt’s wirklich nur im Doppelpack. Die Zwillinge Nicole und Sylvie Banecki bleiben der Frauenmannschaft des FC Bayern mindestens ein weiteres Jahr erhalten. Die gebürtigen Berlinerinnen haben zeitgleich ihren Verträge vorzeitig um eine weitere Saison bis Sommer 2012 verlängert. „Wir sind sehr froh, dass wir auch diese sehr wichtigen Personalien klären konnten. Sylvie und Nicole sind sportlich auf dem besten Weg, wieder zur Topspitze der Bundesligaspielerinnen aufzuschließen", freute sich Managerin Karin Danner.

Weitere Inhalte