präsentiert von
Menü
Mit 'Rib', ohne 'Rob'

Van Gaal will ersten Sieg gegen Köln

Aller guten Dinge sind drei. Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen im DFB-Pokal bei Alemannia Aachen (4:0) und in der Bundesliga bei Werder Bremen (3:1) will der FC Bayern auch ohne Arjen Robben am Samstag beim 1. FC Köln (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) das dritte Auswärtsspiel in Folge erfolgreich gestalten und nach der Eroberung des dritten Tabellenplatzes nun den Angriff auf Rang zwei starten.

„Platz drei ist nicht das, was für Bayern München die Sonne bedeutet. Wir wollen schon noch klettern“, sagte Mario Gomez vor der Partie beim abstiegsbedrohten Tabellen-16. „Wir wollen gewinnen. Wir haben die letzten Spiele auswärts gewonnen. Das wollen wir auch in Köln tun“, so der Top-Torjäger der Bayern. „Wir fahren mit breiter Brust nach Köln und wollen dort unsere Serie ausbauen und gewinnen“, ergänzte Andreas Ottl.

Doch die Bayern sind vor der Reise in die Domstadt gewarnt. Zuletzt gab es gegen die Geißböcke drei Unentschieden in Folge. „Köln ist für mich kein guter Gegner“, berichtete Trainer Louis van Gaal. „Wir haben unter meiner Leitung noch kein Pflichtspiel gegen Köln gewonnen.“ Lediglich in zwei Testspielen im Rahmen der Saisonvorbereitung konnten die Bayern unter Van Gaal gegen Köln gewinnen.

„Wir haben uns in den letzten Spielen immer schwer getan, jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um das zu ändern“, meinte Ottl. Doch dabei muss der Rekordmeister auf die Dienste von Flügelflitzer Robben verzichten. Der Niederländer konnte wegen einer Grippe auch am Freitag nicht am Training der Bayern teilnehmen. Ein Belastungstest im Leistungszentrum ergab: Das Spiel im RheinEnergieStadion muss ohne den 27 Jahre alten Vizeweltmeister stattfinden.

Alternativen Müller und Altintop

Dafür kann Van Gaal wieder auf Franck Ribéry setzen, der nach überstandener Bänderzerrung im Knie in den Kader zurückkehrt. Allerdings dürfte ein Einsatz des französischen Nationalspielers in der Startelf noch zu früh kommen. „Ich habe mit Thomas Müller und Hamit Altintop Alternativen für diese Positionen“, machte Van Gaal kein Geheimnis um die ersten Vertreter für Rib & Rob in der Anfangsformation.

Aber auch ohne Robben und mit Ribéry als Joker auf der Bank - gegen einen „schwierigen Gegner“ mit „sehr guten Spielern“ zählt für die Bayern im Fernduell mit dem Tabellenzweiten Bayer Leverkusen um die direkte Champions-League-Qualifikation nur der dritte Liga-Sieg in Serie. „Ein Unentschieden ist bei der Drei-Punkte-Regel immer schlecht“, so Van Gaal.

Jetzt kommen die heißen Wochen

Neben Robben fehlen dem Niederländer in Köln weiterhin die verletzten Ivica Olic, Diego Contento und Toni Kroos. Letzterer hat am Freitag erstmals wieder eine leichte Laufeinheit auf dem Platz absolviert. Wann der Nationalspieler, der wegen einer Stressreaktion im Mittelfuß seit sechs Wochen kürzer treten muss, wieder ins Mannschaftstraining einsteigt, ist aber noch offen. So reist der FCB mit einem 16-Mann-Kader nach Köln.

„In Köln ist es immer eine schwere Partie. Wir müssen einen Sieg einfahren. Es wird nicht leicht, aber die Mannschaft weiß, um was es geht“, meinte Holger Badstuber, der sich bereits auf die bevorstehenden Aufgaben in drei Wettbewerben freut. „Jetzt kommen die heißen Wochen. In jedem Spiel heißt es jetzt: Tod oder Gladiolen.“

Weitere Inhalte