präsentiert von
Menü
Ein Sieg ist Pflicht

Bayern 'denken nur daran, zu gewinnen'

Der Blick auf das Bundesliga-Klassement zeigt: Der FC Bayern steht vor dem Gastspiel am Samstag bei Hannover 96 unter Zugzwang. Mit 42 Punkten rangiert der deutsche Rekordmeister zwei Zähler hinter den Niedersachsen auf dem vierten Tabellenplatz, nur mit einem Sieg in der AWD-Arena kann die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal das Saisonziel, die Qualifikation für die UEFA Champions League, aus eigener Kraft erreichen.

„Es zählt alleine das Resultat. Wenn wir gewinnen, sind wir Dritter. Dann können wir unsere Ziele wieder erreichen“, machte Van Gaal am Freitag vor dem Abschlusstraining seines Teams deutlich. Nach dem Pokal-Aus gegen den FC Schalke 04 befinde sich der FC Bayern in einer „unbefriedigenden und auch sehr gefährlichen Situation“, meinte Sportdirektor Christian Nerlinger. „Unser Ziel ist, Zweiter zu werden. Das ist jetzt unsere deutsche Meisterschaft, darauf müssen wir uns konzentrieren.“

Jeder Spieler in Reihen des letztjährigen Double-Gewinners sei sich dessen bewusst, „wie wichtig dieses Spiel am Samstag ist“, so Nerlinger weiter, der zu interner Geschlossenheit aufrief. „Gerade in schwierigen Situationen muss man die Kräfte bündeln, Geschlossenheit zeigen und gemeinsam durch die Krise gehen.“ Er sei „absolut davon überzeugt, dass wir dort gewinnen“, erklärte der ehemalige Bayern-Profi.

Auch Van Gaal verschwendet keinen Gedanken an eine mögliche dritte Pflichtspielniederlage in Folge. „Wir denken nur daran, zu gewinnen, das haben wir immer gemacht. Wir fahren nach Hannover, um zu gewinnen“, stellte der Niederländer klar. Allerdings weiß er, dass das Spiel trotz der jüngsten Bilanz mit vier Siegen und 18:1 Toren keine Aussagekraft hat. „Hannover ist nicht Dortmund, aber auch keine Mannschaft, gegen die wir leicht gewinnen können. Das wird schwierig.“

Köpfe hochbekommen

Die seit vier Spielen unbesiegten Niedersachsen seien in einer „guten Verfassung. Sie haben die ganze Woche Zeit gehabt, sich auf dieses Spiel vorzubereiten“, erklärte Van Gaal. Sein Team hingegen habe nur zwei Tage Zeit gehabt, um die Enttäuschung im Pokal zu verarbeiten. „Aber wenn wir gewinnen, sieht die Welt wieder anders aus“, so Van Gaal, der in Hannover jedoch auf den gelb-gesperrten Bastian Schweinsteiger verzichten muss.

„Wir müssen schauen, dass wir die Köpfe wieder hochbekommen“, forderte Torjäger Mario Gomez nach den beiden „sehr negativen Erlebnisse“ gegen die beiden Revierklubs aus Dortmund und Schalke. Kapitän Philipp Lahm bezeichnete die Partie gegen die 96er als das „vielleicht wichtigste Spiel in der Saison. Es geht da um alles, da müssen wir unbedingt gewinnen.“

Fehler abstellen

Um dieses Ziel zu erreichen müsse sich im eigenen Spiel aber „einiges verbessern“, wie Lahn anmerkte. Vor allem die hohe Fehlerquote („Es zieht sich ja schon durch die ganze Saison, das ist zu viel für ein Spitzenteam“) müsse schnellstens abgestellt werden. „Jede Spitzenmannschaft muss als oberstes Prinzip haben, defensiv stabil sein“, stimmte auch Nerlinger zu. „Wir sind in der Defensive teilweise zu naiv, laden die Gegner ein, zu einfach Tore zu erzielen.“

Hannover 96, das ohne seinen verletzten Toptorjäger Didier Ya Konan (elf Tore) auskommen muss, wittert die Chance, mit einem Erfolg gegen den FCB einen direkten Konkurrenten im Kampf um die europäischen Plätze weiter zu distanzieren. „Die Konstellation ist eine besondere. Wir wollen es am Samstag als normales Spiel sehen, Bayern möglichst viel abverlangen“, sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke. Und Trainer Mirko Slomka meinte: „Bayern ist nach wie vor eine überragende Mannschaft.“

Weitere Inhalte