präsentiert von
Menü
Von 2 bis 300

Die Zahlen zum Spiel in Freiburg

Tore, Pässe, Ballbesitz - es gibt nichts, was nicht gezählt wird, wenn ein Bundesligaspiel stattfindet. fcbayern.de hat die interessantesten Fakten und Zahlen zum Auswärtsspiel des FC Bayern am Samstag beim SC Freiburg zusammengefasst - von 2 bis 300, dem Jubiläumseinsatz von Nationalstürmer Miroslav Klose in der Bundesliga.


2 Elfer gegen sich, zwei Mal gehalten - Thomas Kraft ist bislang ein 100-prozentiger Elfmeterkiller in der Bundesliga. Wie schon bei seinem Debüt in Wolfsburg gegen Grafite parierte er in Freiburg auch den Strafstoß von Papiss Demba Cissé.

11 Spiele in Folge hat der FCB nun gegen die Breisgauer gewonnen. Nur gegen den 1. FC Nürnberg hat der Rekordmeister zwischen März 1982 und November 1988 mit 12 Siegen hintereinander in seiner Bundesliga-Zugehörigkeit eine längere Serie.

14 - Franck Ribéry schoss in Freiburg im 19. Saisoneinsatz zwar erst sein viertes Tor, bereitete beim 1:0 von Mario Gomez aber schon den 14. Treffer vor - absolute weltklasse!

19 Tore hat Mario Gomez nun auf seinem Konto und behauptete damit weiter Platz eins der BL-Torschützenliste. Mit 18 Treffern liegt Freiburgs Papiss Demba Cissé, der zum 1:1 traf, knapp dahinter auf Platz zwei.

58 Prozent Ballbesitz verdeutlichen die Überlegenheit des FCB gerade im zweiten Abschnitt.

Mehr als 61 Prozent ihrer Zweikämpfe gewannen die Bayern in Freiburg.

100 Ballkontakte hatte Daniel van Buyten im badenova-Stadion. Kein anderer Spieler kam auf mehr

300 Mal hat Miroslav Klose nun in der Bundesliga gespielt. In Freiburg wurde er in der 72. Minute eingewechselt und verpasste in 84. Minute sein 122. Tor nur denkbar knapp, als Ömer Toprak seinen Schuss auf der Linie klärte.

Weitere Inhalte