präsentiert von
Menü
'Nur noch Finalspiele'

Enttäuschte Bayern wollen Reaktion zeigen

Thomas Müller fühlte sich „ziemlich leer“, für Mario Gomez war es „sehr frustrierend“ und Bastian Schweinsteiger fand es „schwierig, Worte zu finden“: Nach der 0:1 (0:1)-Niederlage im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den FC Schalke 04 am Mittwochabend war Spielern, Trainern und Verantwortlichen des FC Bayern der Frust über den verpassten Endspieleinzug deutlich anzumerken.

„Das Pokal-Aus ist eine große Enttäuschung, ohne Frage“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem Schlusspfiff in der mit 69.000 Zuschauern ausverkauften Allianz Arena. „Wir haben ganz klar vorgehabt, ins Finale nach Berlin zu kommen. Jede Niederlage tut weh und ist schlecht fürs Selbstvertrauen und fürs Image. Daran will man sich nicht gewöhnen. Aber wir müssen versuchen ruhig zu bleiben“, so Rummenigge weiter.

Weitere Inhalte