präsentiert von
Menü
Müller und Klose treffen

FCB-Profis schießen DFB-Team zum Sieg

Dank Miroslav Klose und Thomas Müller hat die deutsche Nationalmannschaft im fünften EM-Qualifikationsspiel den fünften Sieg eingefahren und ist der Teilnahme an der Euro 2012 in Polen und der Ukraine ein großes Stück näher gekommen. Beim ungefährdeten 4:0 (3:0)-Erfolg am Samstagabend in Kaiserslautern trafen die beiden Bayern-Profis Klose (3./88. Minute) mit seinem 60. und 61. Länderspieltor sowie Müller (25./43.) jeweils doppelt.

„Wir freuen uns, dass wir diese Aufgabe gut gemeistert haben. Kasachstan hat sich hinten reingestellt. Wir sind froh, dass wir vier Tore gemacht haben“, sagte Müller nach der Partie im mit 47.849 Zuschauern ausverkauften Fritz-Walter-Stadion. „Natürlich will man immer Tore schießen. Dass ich eins in der ersten und eins in der letzten Minute mache, hätte ich nicht gedacht. Hier in Kaiserslautern ist meine Heimat, hier ist meine Familie, hierhin komme ich gerne zurück“, meinte Klose an alter Wirkungsstätte.

Fünf Bayern in der Startelf

Bei Halbzeit der EM-Qualifikation hat der dreimalige Europameister Deutschland bei der Maximalausbeute von 15 Punkten als Tabellenführer der Gruppe A schon acht Zähler Vorsprung auf die Verfolger Österreich und Belgien (je 7). Die Kasachen bleiben punkt- und torlos Letzter. Die DFB-Elf kann möglicherweise schon in den Auswärtsspielen in Österreich und Aserbaidschan Anfang Juni frühzeitig das Ticket für Polen und die Ukraine buchen. „Es kann noch einiges schiefgehen, aber ich bin sehr zuversichtlich“, erklärte Kapitän Philipp Lahm.

Mit fünf Profis des FC Bayern begann die deutsche Elf gegen den Außenseiter aus Kasachstan. Neben Klose, Müller und Lahm standen auch Holger Badstuber und Bastian Schweinsteiger in der Startelf. Bereits nach drei Minuten konnte die deutsche Elf gegen den 132. der Weltrangliste erstmals jubeln. Nach Freistoß von Bastian Schweinsteiger bewies Klose am langen Pfosten seinen Torriecher und staubte erfolgreich ab.

Auch Gomez und Kroos spielen

Nach Chancen von Podolski (6./16.) und Kapitän Lahm (13.) fiel auch der zweite Treffer nach einem ruhenden Ball. Özil flankte einen Freistoß von der rechten Seite auf den Kopf von Müller, der 450 torlose Länderspielminuten seit der WM beenden konnte. Kurz vor der Pause durfte der Bayern-Angreifer seinen zweiten Doppelpack im Nationaltrikot bejubeln: Ein prächtiges Zuspiel von Özil verwertete Müller nach einer ebenso perfekten Ballannahme mit der Brust.

Nach dem Seitenwechsel geriet der Angriffsmotor der DFB-Auswahl etwas ins stottern. Bundestrainer Joachim Löw reagierte mit der taktischen Umstellung auf 4-4-2, brachte Mario Gomez als zweiten Stürmer, später kam mit Toni Kroos auch der siebte Bayern-Profi zum Einsatz. Kurz vor dem Abpfiff sorgte Klose mit seinem zweiten Treffer für den Schlusspunkt.

Noch sieben Tore fehlen

Mit 61 Länderspieltoren liegt der 32-Jährige nun nur noch sieben Treffer hinter Deutschlands Rekordschütze Gerd Müller (68) zurück. „Wenn ich Gerd einholen oder überholen sollte, wäre das faszinierend für mich.“ Am kommenden Dienstag bestreitet die DFB-Auswahl ein weiteres Länderspiel gegen Australien. Beim Testspiel in Mönchengladbach könnte Löw den einen oder anderen Stammspieler schonen.

Weitere Inhalte