präsentiert von
Menü
Inside

Schalke wohl ohne Huntelaar

Verletzungsschock beim FC Schalke! Nach übereinstimmenden Medienberichten verdrehte sich Klaas Jan Huntelaar am Dienstagabend im Abschlusstraining vor dem DFB-Pokal-Halbfinalspiel beim FC Bayern das Knie und musste im Krankenhaus untersucht werden. Wie der kicker auf seiner Homepage berichtet, erlitt der holländische Stürmer eine Innenbandverletzung und fällt damit für das Pokalspiel am Mittwochabend in der Allianz Arena aus. Eine offizielle Bestätigung des Vereins blieb jedoch bislang aus. Fraglich sind zudem Jefferson Farfan und Sergio Escudero, die beide an Adduktorenproblemen laborieren.

Duell mit Hang zur Verlängerung
Wenn der FC Bayern im DFB-Pokal auf Schalke 04 trifft, fällt die Entscheidung in mehr als der Hälfte der Fälle erst in der Verlängerung. Rechnet man das Wiederholungsspiel vom Mai 1984 dazu, traten beide Klubs bislang neun Mal gegeneinander an - fünf Mal ging es in die Verlängerung. Zweimal (1993, 2010) war der FCB in der Extrazeit siegreich, einmal (2002) errang Schalke den Sieg. Zweimal brachte aber auch die Verlängerung keine Entscheidung: Im Achtelfinale 2002/03 setzte sich der FCB erst im anschließenden Elfmeterschießen durch (5:4), im Halbfinale 1983/84 (6:6 n.V.) musste ein Wiederholungsspiel anberaumt werden.

Bilanz pro Bayern
Zum neunten Mal trifft der FC Bayern am Mittwoch im DFB-Pokal auf den FC Schalke 04. In den bisherigen acht Duellen setzten sich die Münchner sieben Mal durch. Die einzige Pokal-Niederlage gegen die Königsblauen gab es im Halbfinale der Saison 2001/02 in Gelsenkirchen (0:2 n.V.). Erst in der Verlängerung fiel auch die Entscheidung, als beide Mannschaften vor einem Jahr ebenfalls im Halbfinale aufeinandertrafen. Arjen Robben entschied damals mit einem Weltklasse-Solo die Partie für den FC Bayern. Legendär ist zudem das Halbfinalduell beider Klubs vom 2. Mai 1984. Nach 90 Minuten stand es damals 4:4, in der Verlängerung ging der FCB zweimal durch Dieter Hoeneß in Führung, doch Schalke glich jeweils aus, so dass es am Ende 6:6 stand. Das damals fällige Wiederholungsspiel sieben Tage später gewann der FCB mit 3:2.

Meyer an der Pfeife
Florian Meyer aus Burgdorf bei Hannover wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) als Schiedsrichter für das Pokalduell zwischen Bayern und Schalke eingeteilt. Der 42 Jahre alte Kanzleileiter war in der Bundesliga in dieser Saison bislang kein Glücksbringer für den FC Bayern (0:2 in Kaiserslautern, 0:2 in Dortmund, 1:1 in Leverkusen), im DFB-Pokal leitete er jedoch den 6:3-Achtelfinalerfolg beim in Stuttgart. Und auch speziell für das Pokalspiel gegen Schalke ist Meyer ein gutes Omen. Zwei der letzten drei Pokalduelle zwischen FCB und S04 pfiff er, zweimal ging der FC Bayern als Sieger vom Platz: im Achtelfinale 2002/03 (5:4 n.E.) und im Finale 2005 (2:1). Meyers Assistenten am Mittwoch sind Frank Willenborg und Carsten Kadach. Als vierter Offizieller fungiert Christian Dingert.

Basketballer schnuppern Bundesliga-Luft
Ihre Mission Aufstieg steht kurz vor dem Abschluss, am Montagabend schnupperten die Basketballer des FC Bayern schon einmal Erstliga-Luft. Beim BBL-Klub Gloria Giants Düsseldorf trat der ProA-Spitzenreiter zu einem Benefizspiel an und verlor nur knapp. 58:59 hieß es am Ende. Die Einnahmen der Partie kommen Basketball-Nachwuchsprojekten in Düsseldorf zugute.

Weitere Inhalte