präsentiert von
Menü
Inside

Alle Mann fit für das bayrische Derby

Rechtzeitig zum Derby gegen den 1. FC Nürnberg haben sich beim FC Bayern fast alle Spieler gesund gemeldet. Bis auf Ivica Olic (Aufbautraining nach Knie-OP) und Daniel van Buyten (Muskelfaserriss) kann Trainer Louis van Gaal am Samstag gegen den Club aus dem Vollen schöpfen. Am Donnerstag nahmen Mario Gomez, Anatoliy Tymoshchuk, Arjen Robben und auch Torhüter Thomas Kraft wieder am Mannschaftstraining teil.

Seit 2005 ohne Sieg in Nürnberg
Der FC Bayern hat sich vor allem in der jüngeren Vergangenheit oft schwer getan bei seinen Gastspielen in Nürnberg. Seit 2005 wartet der Rekordmeister auf einen Sieg bei den Franken, zuletzt gab es eine Niederlage und zwei Remis. Insgesamt kann der FCB aus 26 Spielen beim Club zwölf Siege vorweisen, dem stehen sechs Unentschieden und acht Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis spricht mit 38:41 sogar gegen die Münchner.

Positive Gesamtbilanz
Auch wenn die jüngste (Auswärts-)Bilanz nicht für den FC Bayern spricht, so ist die Gesamtbilanz der Münchner vor dem 182. Derby gegen den 1. FC Nürnberg mehr als deutlich. In bisher 53 Bundesligaspielen gingen die Münchner 32 Mal als Sieger vom Feld, elf Mal gewann der Club, zehn Mal trennte man sich unentschieden. Mit 94:60 Toren spricht auch das Torverhältnis klar für den Rekordmeister.

Kircher an der Pfeife
Knut Kircher heißt der Schiedsrichter des 182. bayrischen Derbys zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem FC Bayern. In der aktuellen Saison pfiff der 42-jährige Maschinenbauingenieur aus Rottenburg bereits drei Spiele mit FCB-Beteiligung, dabei blieb der FCB drei Mal ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden). Am Samstag in Nürnberg wird Kircher an den Linien assistiert von Wolfgang Walz, und Stefan Lupp, der 4. Offizielle ist Marco Fritz.

U17 bleibt dran
Im Kampf um die Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft hat die U17 des FC Bayern wichtige Punkte eingefahren. In einer Nachholpartie vom 14. Spieltag besiegte die Mannschaft von Trainer Stephan Beckenbauer den Nachwuchs von 1899 Hoffenheim mit 1:0 (0:0) und rückte damit auf den dritten Platz vor. Das Tor des Tages vor rund 70 Zuschauern auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße erzielte Julius Doe Davies in der 59. Minute.

Weitere Inhalte