präsentiert von
Menü
Luiz Gustavo im Interview

'Bis jetzt ist es gut gelaufen für mich'

Drei Monate ist Luiz Gustavo inzwischen ein Bayer. Anfang Januar war der Defensivspieler von der TSG 1899 Hoffenheim nach München gewechselt und schaffte hier auf Anhieb den Sprung in die erste Elf von Trainer Louis van Gaal. Mit fcbayern.de sprach der 23-Jährige über seinen Start beim FC Bayern, die Unterschiede zu Hoffenheim und sein Leben in München.

Das Interview mit Luiz Gustavo:

fcbayern.de: Luiz, Du bist seit drei Monaten beim FC Bayern. Was war die schönste Überraschung für Dich in dieser Zeit?
Luiz Gustavo: „Ich habe nicht damit gerechnet, dass mich der Trainer gleich in der Champions League spielen lässt. Es war mein Debüt. Das war sehr, sehr schön, ein großer Moment.“

fcbayern.de: Abgesehen vom ersten Rückrundenspiel gegen Wolfsburg warst Du immer in der Startelf. Hast Du mit so vielen Einsätzen gerechnet?
Luiz Gustavo: „Nein, das hätte ich nicht gedacht. Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit viel Qualität. Da ist es schwierig, in der Startelf zu stehen. Nur wenn man jeden Tag gut arbeitet, bekommt man seine Chance. Bis jetzt ist es gut gelaufen für mich. Aber ich will mich weiter verbessern. Wenn ich weiter an mir arbeite, werde ich auch weiter spielen.“

fcbayern.de: Wie groß ist der Unterschied zwischen Bayern und Hoffenheim?
Luiz Gustavo: „Die Qualität der Spieler ist hier bei Bayern natürlich eine ganz andere. Aber auch die Mentalität ist anders. Hier musst du immer top sein und dich für die Champions League qualifizieren. Bayern München ist der größte Verein in Deutschland und der größte Verein muss immer gewinnen.“

fcbayern.de: Was hat sich bei Bayern für Dich persönlich auf dem Platz geändert?
Luiz Gustavo: „Mein Spiel ist hier ganz anders. Der Sechser macht das Spiel, er hat viele Ballkontakte. Auch auf den anderen Positionen muss man immer nach vorne spielen. In Hoffenheim war das anders.“

fcbayern.de: Wie sehr hast Du Dich an das Spiel bei Bayern schon gewöhnt?
Luiz Gustavo: „Ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg. Jeden Tag mache ich einen Schritt nach vorne. Und meine Mitspieler versuchen immer, mir zu helfen. Das ist sehr wichtig.“

fcbayern.de: Die Sechs ist Deine erklärte Lieblingsposition. In den letzten Wochen bist Du aber auch als Linksverteidiger und in der Innenverteidigung zum Einsatz gekommen. Wie schwer ist es, sich immer wieder umzustellen?
Luiz Gustavo: „Das ist schon nicht ganz einfach. Aber ich habe auch in Hoffenheim auf verschiedenen Positionen gespielt. Wenn ich mich gut vorbereite und immer konzentriert bin, kann ich auf jeder dieser Positionen gut spielen.“

fcbayern.de: Wie erlebst Du das Drumherum beim FC Bayern?
Luiz Gustavo: „Das ist schon ein großer Unterschied zu Hoffenheim. Ich gebe zum Beispiel nicht so viele Interviews, weil ich einfach nicht so viel reden will. Aber langsam muss ich mehr Interviews geben.“

fcbayern.de: Bist Du durch Deinen Wechsel nach München auch in Deiner Heimat noch bekannter geworden?
Luiz Gustavo: „Als ich in Hoffenheim gespielt habe, haben mich die Leute in meiner Heimat schon ein bisschen gekannt. Aber jetzt spiele ich bei Bayern München, einem der besten Vereine der Welt. Ich habe hier Champions League gespielt und die ganze Welt hat das gesehen.“

fcbayern.de: Wie geht es Dir privat in München? Wohnst Du noch im Hotel?
Luiz Gustavo: „Nein, ich habe inzwischen eine Wohnung gefunden. Das ist natürlich besser. Insgesamt habe ich mich sehr gut eingelebt.“

fcbayern.de: Wie gefällt Dir die Stadt?
Luiz Gustavo: „Ich kenne noch nicht viel, weil ich nicht so viel Zeit habe. Aber ich habe schon mitbekommen, dass München eine sehr schöne Stadt ist.“

fcbayern.de: Wohnst Du noch alleine?
Luiz Gustavo: „Meine Freundin war jetzt zwei Monate hier, aber jetzt ist sie zurück nach Brasilien, weil sie wieder zur Schule muss. Im Moment bin ich also alleine. Aber es sind nur noch eineinhalb Monate bis Saisonende. Das geht schnell.“

fcbayern.de: Du bist inzwischen fast vier Jahre in Deutschland. Das Land scheint Dir also zu gefallen.
Luiz Gustavo: „Deutschland gefällt mir sehr gut. Nur der Winter ist ein bisschen hart. Inzwischen finde ich ihn aber gar nicht mehr so schlimm. Grundsätzlich ist der Sommer für einen Brasilianer aber immer besser.“

fcbayern.de: Einer Deiner brasilianischen Vorgänger hier beim FC Bayern, Zé Roberto, hat einmal gesagt, dass er sich nie hätte vorstellen können, mehr als zwei, drei Jahre in Deutschland zu spielen. Am letzten Wochenende wurde er zum Rekord-Ausländer der Bundesliga und bezeichnet Deutschland als seine zweite Heimat. Kannst Du Dir vorstellen, ähnlich lang hier zu bleiben?
Luiz Gustavo: „Ich will gerne so lange wie möglich in Deutschland bleiben. Es ist ein sehr schönes Land. Ich bin glücklich hier.“

Das Interview führten: Nikolai Kube und Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte