präsentiert von
Menü
Der Gladbach-Coach im Interview

Favre: 'Rummenigge war fantastisch'

Seit sechs Wochen sitzt Lucien auf der Trainerbank in Mönchengladbach. Und seine Bilanz kann sich sehen lassen. Aus fünf Spielen holte er sieben Punkte. Trotzdem ist die Borussia noch Tabellenletzter. Im Interview mit fcbayern.de sprach der Schweizer Fohlen-Chefcoach über seine Hoffnung auf den Klassenerhalt, das anstehende Spiel gegen den FC Bayern und gemeinsame Zeiten mit Karl-Heinz Rummenigge.

Das Interview mit Lucien Favre:

fcbayern.de: Herr Favre, ein Spiel gegen den FC Bayern bedeutet für Sie auch ein Wiedersehen mit Karl-Heinz Rummenigge. Sie waren zwei Jahre lang Mannschaftskollegen in Genf.
Favre: „Ja, das stimmt. Er war von 1987 bis 1989 bei Servette und wir haben fast die ganze Zeit über im Trainingslager ein Zimmer geteilt.“

fcbayern.de: Wie war es, mit Karl-Heinz Rummenigge, damals einer der Toptorjäger Europas, auf dem Zimmer zu liegen?
Favre: „Wir haben uns gut verstanden. Es war fantastisch, so einen Weltklassespieler bei uns in Genf zu haben. Ich habe die Zeit in sehr guter Erinnerung und wir haben auch heute noch Kontakt, wenn auch nicht sehr eng.“

fcbayern.de: Gibt es eine Anekdote, die Sie aus der damaligen Zeit erzählen können?
Favre: „Oh ja, da gibt es sogar sehr viele. Aber die sind nicht zum Erzählen.(lacht)

fcbayern.de: Sie waren Spielmacher, Karl-Heinz Rummenigge Stürmer. Wie viele Tore haben Sie ihm aufgelegt?
Favre: „Er hat unglaublich viele Tore für uns geschossen, manchmal auch drei in einem Spiel. Er war ein Weltklassestürmer und hat unserer Mannschaft sehr geholfen. Einen Titel haben wir in der Zeit aber leider trotzdem nicht gewonnen.“

Weitere Inhalte