präsentiert von
Menü
182. bayrisches Derby

FCB will in Nürnberg seine Serie fortsetzen

Schritt für Schritt in Richtung Champions League. Nach zuletzt drei Siegen in Folge will der FC Bayern seine Erfolgsserie auch im 182. bayrisch-fränkischen Derby am Samstag beim 1. FC Nürnberg (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) fortsetzen und mit einem weiteren Sieg den dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Königsklasse berechtigt, festigen.

„Wir werden alles dafür tun, dass wir unsere Serie ausbauen“, sagte Kapitän Philipp Lahm, der sich auf ein „sehr interessantes Spiel“ gegen den aktuellen Tabellen-Sechsten freut. „Nürnberg steht so gut da wie lange nicht mehr, aber sie hatten in den letzten zwei Spielen ihre Probleme. Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir das Spiel gewinnen“, ist der 27-Jährige von einem Erfolg des Rekordmeisters überzeugt.

„In den letzten Jahren hat der Club immer gegen den Abstieg gespielt. In diesem Jahr sind sie ohne Frage viel stabiler, sie haben sportlich einen Aufschwung erlebt unter Dieter Hecking. Das wird ein Derby, das sicherlich nicht einfach wird“, weiß Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge, dass die Dienstreise nach Nürnberg alles andere als ein Selbstläufer wird. Zumal der FCB seit 2005 auf einen Sieg beim 1. FCN wartet.

„Wir haben uns in den letzten Jahren nicht immer leicht getan“, sagte Bastian Schweinsteiger, der ebenfalls eine „schwierige Aufgabe“ erwartet. „Nürnberg spielt eine sehr gute Rückrunde, sie sind ungewohnt weit oben in der Tabelle und wollen das auch bleiben. Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um das Spiel zu gewinnen. Es wird Zeit, dass wir wieder drei Punkte dort holen“, so Bayerns Vize-Kapitän weiter.

Keine Gastgeschenke

Auf Gastgeschenke seitens der Franken braucht die Elf von Trainer Louis van Gaal am Samstag aber nicht hoffen. Mit 42 Punkten liegen die Nürnberger nur drei Zähler hinter dem Tabellen-Fünften aus Mainz, die Teilnahme an der Europa League in der kommenden Saison ist so nahe wie nie zuvor. Und nach zwei Niederlagen in den letzten beiden Spielen brennen die Franken auf Wiedergutmachung.

„Natürlich haben wir noch den Ehrgeiz, diese Punkte zu holen und wenn man das schaffen kann, dann ist das gut“, sagte Dieter Hecking vor seinem 150. Bundesligaspiel als Trainer mit Blick auf den fünften Platz. „Das Spiel gegen Bayern ist natürlich ein Highlight, das wir auch gewinnen wollen. Und gerade vor ausverkauftem Haus wäre das ein Erfolgserlebnis“, meinte Hecking.

Gomez warnt

Sein Münchner Pendant Van Gaal kann in dem mit 48.548 Zuschauern seit Wochen ausverkauften Nürnberger Stadion fast aus dem Vollen schöpfen, einzig Ivica Olic und Daniel van Buyten stehen nicht zur Verfügung. Beim Club kehren die zuletzt gesperrten Timothy Chandler und Javier Pinola ebenso zurück wie Torjäger Julian Schieber, der aber wohl „von der Bank aus kommen wird“, so Hecking.

„Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen und ich bin hundertprozentig davon überzeugt, dass uns das gelingen wird“, sagte Münchens treffsicherster Spieler Mario Gomez, der beim 3:0-Sieg im Hinspiel zwei Mal erfolgreich war. Gomez warnte eindringlich davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir müssen das Tempo des Gegners mitgehen. Wenn wir denken, es geht mit 90 Prozent. dann wird das nicht reichen.“

Weitere Inhalte