präsentiert von
Menü
Rummenigge froh

'Jetzt haben wir die Dinge selbst in der Hand'

Die Zukunft stand am Dienstag in der Allianz Arena im Mittelpunkt. Das neue rot-goldene Home-Trikot des FC Bayern wurde feierlich enthüllt, die Vertragsverlängerung mit adidas bis 2020 bekannt gegeben und zum Abschluss bezeichnete adidas-Vorstandschef Herbert Hainer die gerade auslaufende Saison augenzwinkernd als „Aufwärmphase für die Champions League nächstes Jahr, wenn das Finale hier in München stattfindet.“

Der FC Bayern wird natürlich alles daran setzen, dabei zu sein, wenn im Mai 2012 im eigenen Stadion um den weltweit begehrtesten Vereins-Pokal gespielt wird. Voraussetzung dafür ist aber, dass man sich für die kommende Champions-League-Saison qualifiziert. Und da hat der Rekordmeister seit dem Sprung auf Platz drei am letzten Sonntag gute Karten.

'Wir müssen da weitermachen'

„Wir sind jetzt auf dem Platz, den wir brauchen“, stellte Uli Hoeneß zufrieden fest, „jetzt muss Hannover uns jagen und wir müssen nicht immer schauen, wie Hannover spielt.“ Auch Karl-Heinz Rummenigge ist froh, dass der Rivale um Platz drei überholt wurde. „Ab jetzt haben wir die Dinge selbst in der Hand“, sagte der FCB-Vorstandschef.

Beim 5:1 gegen Leverkusen am Sonntag habe die Mannschaft „eine der besten Saisonleistungen“ geboten, lobte Rummenigge. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft Charakter und einen großen Willen hat.“ Daran gelte es in den verbleibenden vier Saisonspielen anzuknüpfen. „Wir müssen da weitermachen. Gegen Frankfurt, gegen Schalke, gegen St. Pauli und gegen Stuttgart.“

Bewährungsprobe in Frankfurt

Erste Bewährungsprobe ist am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt, das als Tabellen-15. noch gegen den Abstieg kämpft. „Frankfurt steht mit dem Rücken zur Wand. Wir wissen, dass wir einen Gegner vor der Brust haben, der alles versuchen wird, zu punkten“, sagte Rummenigge.

Auch das Vorjahresergebnis in Frankfurt hat man beim FC Bayern nicht vergessen. „Letztes Jahr haben wir dort 1:0 geführt und am Ende 1:2 verloren“, erinnerte Rummenigge, „wir sind gewarnt.“ Der FCB-Vorstandchef ist aber überzeugt, dass sich ein solcher Ausrutscher am Samstag nicht wiederholen wird: „Wenn die Mannschaft so konzentriert und engagiert spielt wie am Sonntag, wird es nicht einfach, uns von Platz drei wieder zu verdrängen.“

Weitere Inhalte