präsentiert von
Menü
'Ich kann das'

Klose freundet sich mit neuer Rolle an

Er ist kein Kind von Traurigkeit. Bekommt man es mit Maik Franz zu tun, sind heiße und emotionale 90 Minuten vorprogrammiert. Am kommenden Wochenende beim Gastspiel des FC Bayern in Frankfurt fehlt der Abwehrchef der Eintracht wegen eines Mittelfußbruches. Ein Vorteil für den FC Bayern? „Nein!“, sagte Miroslav Klose zur Überraschung der Journalisten am Mittwoch. „Ich finde es schade, dass er nicht spielt“, so der Nationalstürmer.

Klose ging sogar noch einen Schritt weiter und behauptete: „Mit Franz wäre es einfacher für uns gewesen, Frankfurt zu besiegen. Denn gegen ihn habe ich in der Vergangenheit immer gut ausgesehen.“ Bei den letzten drei Bayern-Auftritten in Frankfurt traf der Stürmer viermal. Doch egal, wer den verletzten Franz bei der Eintracht ersetzt - Klose ist von einem Erfolg beim Abstiegskandidaten am Samstag (15.30 Uhr) überzeugt: „Es wird wichtig sein, dass wir auf uns schauen. Wenn wir ihnen unser Spiel aufzwingen, werden wir gewinnen.“

Weitere Inhalte