präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Wir geben Platz drei nicht mehr her'

Was für ein Spiel! Mit einem vor allem in der ersten Halbzeit furiosen 4:1-Sieg gegen Champions-League-Halbfinalist FC Schalke 04 hat der FC Bayern am 32. Spieltag den dritten Tabellenplatz zurück erobert. Entsprechend groß war die Zufriedenheit im Lager des Rekordmeisters. „Man hat von der erste Minute diese Bissigkeit gesehen, wie gegen Leverkusen“, meinte der zweifache Torschütze Thomas Müller, der sich mit seinen Kollegen sowohl über eine starke eigene Leistung als auch über den Ausrutscher von Hannover 96 freute. „Wir geben Platz drei definitiv nicht mehr her“, sagte Arjen Robben.

Die Stimmen zum Spiel im Überblick:

Andries Jonker: „Wir sind froh über diesen Sieg. Wir haben nun zwei Punkte Vorsprung auf Hannover. Ich denke, dass wir die ersten 35 Minuten hervorragend gespielt haben. Ich denke, dass wir ein Riesenpotenzial haben. Wir sind in der Lage alles zu gewinnen, was es zu gewinnen gibt. Um das abzurufen, müssen wir 90 Minuten da sein. Wir machen alles, um das Ziel Platz drei zu erreichen. Aber es gibt keinen Grund, überheblich zu sein. Wir spielen nächste Woche gegen St. Pauli, dort müssen wir gewinnen.“

Thomas Müller: „Man hat von der erste Minute diese Bissigkeit gesehen, wie gegen Leverkusen. Wir waren giftig gegen den Ball. Vor allem offensiv ist das Bällchen gelaufen. Das war Wahnsinn. Vielleicht machen wir auch zwei, drei Tore zu wenig. Das einzig Bittere ist, dass wir aus dem Potenzial, was in der Mannschaft steckt, so wenig rausgeholt haben. Wenn man sieht, dass wir um den dritten Platz kämpfen müssen. Da ist das ein wenig enttäuschend, dass wir so wenig aus der Saison gemacht haben. Ich gehe davon aus, dass wir nun durchziehen. Wir haben nun wieder ein Auswärtsspiel, und das müssen wir mit aller Macht gewinnen. Ich bin überzeugt, dass wir den dritten Platz halten können, wenn unsere Leistung stimmt. Heute hat sie gestimmt.“

Arjen Robben: „So müssen wir immer Fußball spielen. Die erste Halbzeit war, glaube ich, unsere beste Halbzeit in dieser Saison. So viel Leidenschaft und Begeisterung haben wir gezeigt. Da sieht man, dass es egal ist, gegen wen wir spielen. Wir können dann jeden schlagen. Wir geben Platz drei definitiv nicht mehr her. Natürlich weiß man nicht, was im Fußball passieren kann. Wir müssen von unserer Qualität überzeugt sein, und wenn wir in den nächsten Spielen auch so auftreten wie heute, kann uns nichts passieren. Wir müssen natürlich was machen. Wir bekommen nichts umsonst.“

Manuel Neuer: „Wir haben zu viele Torchancen zugelassen. Und jede Torchance war auch innerhalb des 16ers, genau wie die vier Tore. Und aus sieben oder acht Metern ist es schwer, zu verteidigen. Normalerweise ist die Kraft kein Problem. Wir haben schon oft gezeigt, dass wir nach englischen Wochen gute Leistungen zeigen können, von daher kann ich mir das nicht erklären.“

Christoph Metzelder: „Das war ein munterer Sommerkick. Wir wollten eigentlich aus einer gesicherten Defensive herauskommen. Man muss natürlich auch sagen, dass wir ein straffes Programm hinter uns haben. Das Spiel am Dienstag gegen ManU hat Kraft gekostet, das hat aber auch sehr weh getan hat, weil wir uns schon noch Möglichkeiten ausgerechnet haben.“

Weitere Inhalte