präsentiert von
Menü
'Keinen Gang zurück'

Bayern geben weiter Vollgas

Es war weder zu übersehen noch zu überhören: Am Montagvormittag haben beim FC Bayern die Arbeiten für die neue Saison begonnen. Es brummte und schepperte auf Platz zwei, wo ein Traktor, ein Bagger und eine Planierraupe den Rasen abtrugen. Der zweite Trainingsplatz der Bayern-Profis wird erneuert. Im Laufe der Woche wird ein frisches Grün angesät, so dass der neue FCB-Chefcoach Jupp Heynckes zur neuen Saison optimale Trainingsbedingungen vorfindet.

Hoch her ging es zeitgleich auch auf Platz eins. Lautstark und mit vollem Einsatz gingen die Profis des FC Bayern im Training zur Sache. Keine Spur von Urlaubsstimmung, nachdem das Minimalziel (Tabellenrang 3) erreicht ist. „Keinen Gang zurück, keine extra freien Tage“, betonte Andries Jonker gegenüber FCB.tv, „es gibt noch etwas zu gewinnen.“

Platz 2 nämlich. Dafür müssen die Bayern am kommenden Samstag in der Allianz Arena ihr letztes Saisonspiel gegen Stuttgart gewinnen und hoffen, dass Leverkusen in Freiburg verliert. „Wir werden alles dafür tun“, versprach Jonker und forderte von seiner Mannschaft, gegen Stuttgart an die Gala-Vorstellung von St. Pauli (8:1) anzuknüpfen. „Es ist auch eine Verpflichtung den Fans gegenüber.“

Am Wochenablauf änderte der FCB-Chefcoach daher nichts. „Wir werden uns genauso vorbereiten wie immer.“ Am Montag schwitzten die Spieler bei verschiedenen Spielformen. Zunächst hieß es Sieben-gegen-Sieben, wobei jede Mannschaft noch zwei Spieler neben den Pfosten des gegnerischen Tores postiert hatte, die nur direkt spielen durften. Danach bat Jonker zum Fünf-gegen-Fünf, ohne die Stammelf vom letzten Wochenende, für die Gymnastik auf dem Programm stand.

Altintop vor Comeback

Nicht auf dem Rasen war Bastian Schweinsteiger, der an einer Fußprellung laboriert und deswegen geschont wurde. Auch Luiz Gustavo fehlte. Der Brasilianer hatte sich am Millerntor kurz vor der Halbzeit auswechseln lassen. Die erste Diagnose lautete: leichte Knochenhautreizung. Am Montag begab sich Gustavo daher in die Hände von Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Die Lücken im Training füllten drei Spieler der zweiten Mannschaft (Nicolas Jüllich, Antonio Pangallo, Marcos Alvarez) auf.

Kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining steht Hamit Altintop. Der türkische Nationalspieler, der seit drei Wochen wegen Rückenproblemen ausfällt, absolvierte am Montag unter Anleitung von Assistenzcoach Marcel Bout positionsspezifische Übungen. Altintop flankte und schoss aus vollem Lauf. Durchaus möglich, dass er am Samstag in den Kader zurückkehrt. „Ich hoffe es“, sagte er fcbayern.de, „beim letzten Heimspiel möchte ich gerne dabei sein.“

Weitere Inhalte