präsentiert von
Menü
4 Wochen Pause

Breno erleidet Knieverletzung

Es sah nicht gut aus, als Breno am Mittwochmittag kurz vor Ende des Bayern-Trainings zu Boden ging. Ohne Fremdeinwirkung war er umgeknickt, musste behandelt werden und wurde von zwei Betreuern vom Platz getragen. Der Brasilianer klagte über Schmerzen im rechten Knie, also dort, wo er vor 14 Monaten einen Kreuzbandriss erlitten hatte. Doch diesmal hatte Breno Glück im Unglück, wie eine ausführliche Untersuchung (u.a. Kernspin) bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ergab: Die Kreuzbänder sind heil, Breno hat nur einen sogenannten Korbhenkelriss am Innenmeniskus erlitten.

Noch am Abend wurde Breno in Augsburg operiert. Danach muss er rund vier Wochen pausieren. Der 21-Jährige fehlt damit nur zum Saisonfinale am kommenden Samstag gegen den VfB Stuttgart sowie in den drei Freundschaftsspielen danach. Anschließend ist sowieso Urlaub. Zum Vorbereitungsstart der neuen Saison wird er wieder einsatzfähig sein.

Viel Betrieb in der medizinischen Abteilung

Doch Breno war nicht der einzige Verletze, den es am Mittwoch im drittletzten Training der Saison zu beklagen gab. Bastian Schweinsteiger (Rückenprobleme), Luiz Gustavo (Knochenhautreizung) und Daniel van Buyten (Erkältung) setzten mit dem Mannschaftstraining aus. Auch die Rückkehr von Ivica Olic (Knie-OP) auf den Rasen hat sich verschoben. Der Kroate sollte am Mittwoch sein Lauftraining starten, hatte aber Pech: Sein Reha-Trainer Thomas Wilhelmi musste ihm erkältet absagen.

Nur ein individuelles Programm absolvierte am Mittwoch Hamit Altintop. Der türkische Nationalspieler klagte erneut über leichte Rückenbeschwerden und musste seine Rückkehr ins Mannschaftstraining verschieben. Zum Saisonabschluss gegen Stuttgart wird er daher wohl nicht mehr auflaufen können.

Weitere Inhalte