präsentiert von
Menü
Inside

Trio wieder im Mannschaftstraining

Drei Tage vor dem Bundesliga-Gastspiel beim FC St. Pauli kehrten am Mittwoch drei Akteure des FC Bayern wieder ins Mannschaftstraining zurück. Arjen Robben (Magen-Darm-Infekt) und Bastian Schweinsteiger (Prellung) konnten nach ihrer Pause am Montag ebenso wieder mit den Kollegen üben wie Danijel Pranjic, der nach überstandenem Muskelfaserriss erstmals wieder mit dem Team trainierte. Gedulden müssen sich hingegen noch Ivica Olic (Aufbautraining nach Knie-OP) und Hamit Altintop (Rückenbeschwerden).

Chance für den Nachwuchs
Bayern-Trainer Andries Jonker hat am Mittwoch zum Auftakt der Vorbereitung auf das Spiel beim FC St. Pauli auch wieder vier Spieler aus dem Nachwuchs ins Training der Profi-Mannschaft integriert. Sowohl Antonio Pangallo aus der FCB-Reserve als auch Sebastian Dreier, Rico Strieder und Daniel Steimel nahmen an der öffentlichen Trainingseinheit teil und bekamen damit zum wiederholten Male die Chance, bei den Profis reinzuschnuppern.

Zwei Neuzugänge für FCB II
Die zweite Mannschaft des FC Bayern treibt die Personalplanungen für die neue Saison in der Regionalliga Süd voran und hat am Mittwoch zwei neue Spieler verpflichtet. Mittelfeldspieler Niklas Horn vom FC Astoria Walldorf (Oberliga Baden-Württemberg) und Angreifer Pascal Reinhardt von der U19 der Stuttgarter Kickers sollen in der kommenden Spielzeit die Reserve des Rekordmeisters verstärken. Sowohl der 20-jährige Horn als auch der 18 Jahre alte Reinhardt erhalten beim FCB einen Zweijahresvertrag.

Schubert folgt auf Stanislawski
André Schubert tritt in der kommenden Saison die Nachfolge von Holger Stanislawski als Trainer beim abstiegsbedrohten Bundesligisten FC St. Pauli an. Wie die Hamburger am Mittwoch mitteilten, erhält der 39-jährige Schuberth, derzeit noch Cheftrainer beim Zweitligisten SC Paderborn, einen Vertrag für die nächsten beiden Spielzeiten. Stanislawski, der am Samstag gegen den FC Bayern sein letztes Heimspiel als St. Pauli-Trainer bestreitet, wechselt nach dem Saisonende zu 1899 Hoffenheim.

Weitere Inhalte