präsentiert von
Menü
Jonkers Kampfansage

'Volle Kanne' für Platz drei

Der Auftrag für den FC Bayern vor dem letzten Auswärtsspiel der Saison ist klar: Mit einem Sieg am Samstag beim abstiegsbedrohten FC St. Pauli (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) kann der Rekordmeister den dritten Tabellenplatz vor Hannover 96 behaupten und damit einen großen Schritt Richtung Champions-League-Qualifikation machen.

„Wir haben unser Ziel noch nicht erreicht. Es ist wichtig, dass wir jetzt mit dem Ziel nach Hamburg fahren, dort zu gewinnen. Dann sind es gute Voraussetzungen“, sagte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Gastspiel am Hamburger Millerntor, warnte aber: „Wir haben ein ganz schweres Spiel bei St. Pauli vor der Brust. Die werden das Spiel nicht abschenken.“ Und Cheftrainer Andries Jonker sagte selbstbewusst: „Wir müssen und werden diese Aufgabe erfüllen.“

Sechs Punkte beträgt der Rückstand der Kiez-Kicker vor den letzten beiden Spieltagen auf den Nichtabstiegsplatz, deren fünf sind es auf Relegationsplatz, dazu haben die Hamburger das schlechteste Torverhältnis (-25) der Liga. Der Klassenerhalt für den seit zehn Spielen sieglosen Aufsteiger scheint unmöglich. Aber die Hamburger werden sich an den letzten Strohhalm klammern. „St. Pauli ist zwar so gut wie abgestiegen, wird aber sicherlich versuchen, sich mit Anstand aus der Bundesliga zu verabschieden. Das sollte Warnung genug sein für uns“, mahnte Rummenigge.

Trainer Jonker sieht seine Mannschaft jedenfalls bestens gerüstet für die Partie am Millerntor. „Wir sind in einer sehr guten Verfassung“, sagte der Niederländer am Freitag und nahm seine Spieler in die Pflicht: „Sie stehen in der Verantwortung!“ Eines sei klar: Unterschätzen wird der FC Bayern den Tabellenletzten mit Sicherheit nicht. Seine Elf müsse „volle Kanne und genauso aggressiv wie gegen Schalke“ spielen.

Nur Olic und Altintop nicht dabei

Personell hat Jonker keine weiteren Ausfälle zu beklagen. Außer Ivica Olic (Aufbautraining nach Knie-OP) und Hamit Altintop (Rückenprobleme) stehen dem 48-Jährigen alle Akteure zur Verfügung - auch Luiz Gustavo, der gegen Schalke eine Gelb-Sperre absitzen musste. Ob allerdings der Brasilianer oder Holger Badstuber neben Daniel van Buyten in der Innenverteidigung des Rekordmeisters auflaufen wird, wollte Jonker noch nicht verraten.

Derweil hofft Bayern-Kapitän Philipp Lahm, dass der FCB an die „Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen“ kann. Allerdings tut sich der Rekordmeister in dieser Saison gerade auswärts schwer, braucht immer „ein paar Minuten“, so Lahm, um ins Spiel zu finden. „Das müssen wir ändern. Das ist das große Ziel fürs Wochenende: Von Anfang an Gas geben, von Anfang an aggressiv spielen. Wir haben in den letzten Wochen genügend Punkte her geschenkt.“

Dritter Platz als 'unsere Meisterschaft'

Das wissen auch seine Kollegen. „Die Mannschaft hat endgültig verstanden, dass es keinen Ausrutscher mehr geben kann“, meinte Holger Badstuber, der sich auf die „besondere Atmosphäre“ am Millerntor freut. „Wir müssen konzentriert zu Werke gehen und so schnell wie möglich den Sack zumachen. Dann wird auch das Publikum dort ruhiger und wird wissen, wer Herr im Hause ist.“ Und Toptorjäger Mario Gomez sagte: „Der dritte Platz ist in dieser Saison unsere deutsche Meisterschaft!“

Weitere Inhalte