präsentiert von
Menü
EM-Qualifikation

Gomez mit Doppelpack gegen Österreich

Dank Bayern-Torjäger Mario Gomez hält die deutsche Fußball-Nationalmannschaft weiter Kurs auf die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Mit seinen Länderspieltreffern Nummer 17 und 18 sicherte der Torschützenkönig der abgelaufenen Bundesligasaison der DFB-Auswahl im Qualifikationsspiel gegen Österreich am Freitagabend einen knappen 2:1 (1:0)-Erfolg, wodurch die Führung in der Gruppe A weiter ausgebaut werden konnte.

In einer heißen und spannenden Partie brachte Gomez den WM-Dritten von 2010 vor 47.500 Zuschauern im Wiener Ernst-Happel-Stadion in der 44. Minute in Führung. Nach dem Seitenwechsel unterlief Arne Friedrich (50.) ein unglückliches Eigentor zum 1:1-Ausgleich, die mit großer Leidenschaft agierenden Österreicher witterten sogar eine Sensation. Doch kurz vor dem Ende schlug erneut Gomez (90.) zu und machte den sechsten Sieg im sechsten Gruppenspiel perfekt.

Vier Bayern in der Startelf

„Wir haben heute nicht gut gespielt, haben uns sehr schwer getan. Aber wenn man mit drei Punkten rausgeht, kann man zufrieden sein. Natürlich wollten wir heute viel, viel besser auftreten. Glück muss man sich immer auch erarbeiten“, sagte Kapitän Philipp Lahm, der die Vorarbeit zum Siegtreffer geleistet hatte, unmittelbar nach dem Schlusspfiff.

Bundestrainer Joachim Löw vertraute im Traditionsduell gegen den Tabellenvierten neben Gomez und Lahm auch auf die beiden Bayern-Profis Toni Kroos und Thomas Müller in der Startelf. Und auch der Neu-Münchner Manuel Neuer stand in der Anfansgformation. Holger Badstuber saß zunächst auf der Bank, wurde aber in der 69. Minute eingewechselt.

Gomez im dritten Versuch

Die deutsche Elf begann schwungvoll und hatte in der Anfangsphase gleich mehrere gute Einschussmöglichkeiten, doch Gomez (7./13.) und Lukas Podolski (7.) ließen diese ungenutzt. Mit zunehmender Spielzeit fanden die sehr engagierten Gastgeber immer besser in die Partie, Martin Harnik (31.) und Erwin Hoffer (41.) vergaben beste Chacen für die Österreicher. In der 44. Minute traf Gomez etwas überraschend aus kurzer Distanz zur 1:0-Pausenführung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Gomez (47.) gar den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch der 25-Jährige zielte über das Tor. Auf der Gegenseite lenkte Friedrich eine Hereingabe des starken David Alaba, der über 90 Minuten einer der besten Österreicher war, unglücklich zum 1:1-Ausgleich ins eigene Tor. In der Folgezeit hatten die Ösis mehr vom Spiel, doch kurz vor dem Schlusspfiff schlug Gomez (90.) nach Flanke von Lahm noch einmal eiskalt zu.

Ribéry nur Remis, Sieg für Pranjic

Dank dieses Erfolges baute die DFB-Auswahl die Tabellenführung in der Gruppe A mit nunmehr 18 Punkten weiter aus. Auf Platz zwei folgt Belgien (11), das in Brüssel nicht über ein 1:1 (1:1) gegen die Türkei (10) hinaus kam. Marvin Ogunjimi erzielte bereits in der 4. Minute den Führungstreffer für die Gastgeber, bei denen Daniel van Buyten nicht zum Einsatz kam. Burak Yilmaz (22.) gelang wenig später der Ausgleich für die Türken, bei denen Mehmet Ekici in der 76. Minute eingewechselt wurde.

Ebenfalls nur zu einem 1:1 (1:1) kam Franck Ribéry mit der französischen Nationalmannschaft beim Spiel der Gruppe D in Minsk gegen Gastgeber Weißrussland. Nach einem Eigentor von Rückkehrer Eric Abidal (20.) sorgte Florent Malouda (22.) nur zwei Minuen später für den Ausgleichstreffer. Mit 13 Punkten führt die Équipe Tricolore weiter die Tabelle vor Weißrussland (9) und Rumänien (8) an.

Einen wichtigen Schritt Richtung EM-Teilnahme machte auch die Auswahl Kroatiens, die ihr Heimspiel gegen Georgien knapp mit 2:1 (0:1) gewann und sich mit nun 13 Punkten an die Spitze der Gruppe F setzte. Jaba Kankava (17.) brachte die Gäste in Split überraschend in Führung. Doch ein Doppelschlag von Mario Mandzukic (76.) und Nikola Kalinic (78.) machte den Sieg der Kroaten, bei denen Danijel Pranjic über 90. Minuten mitwirkte, perfekt.

Weitere Inhalte