präsentiert von
Menü
Jonker im Interview

'Jeden Tag sieht man eine Entwicklung'

Für die Profis hat die Vorbereitung gerade erst begonnen, Andries Jonker und die zweite Mannschaft hingegen haben schon drei Wochen Training in den Knochen. Am Donnerstag leitete der 48-Jährige die vorerst letzte Einheit seiner Mannschaft. Die kommenden zehn Tage sind trainingsfrei, erst am 11. Juli versammelt Jonker seine Spieler wieder um sich. Zum Abschluss der ersten Trainingsphase sprach der holländische Fußballlehrer mit fcbayern.de über die Arbeit der letzten Wochen, die Kaderplanung, den Regionalliga-Auftakt und die Zusammenarbeit mit Jupp Heynckes.

Das Interview mit Andries Jonker:

fcbayern.de: Herr Jonker, wie zufrieden sind Sie mit den ersten drei Trainingswochen?
Jonker: „Sehr zufrieden. Die Mannschaft hat sich so präsentiert, wie ich es mir erhoffe und auch erwarte. Es ist eine sehr junge Mannschaft, mit sehr ehrgeizigen Jungs, die jeden Tag hart trainieren. Es macht Spaß, mit ihnen zu arbeiten. Aber sie sind noch nicht jeden Tag spitze. Es gibt noch gute und schlechtere Momente.“

fcbayern.de: Woran müssen Ihre Spieler vor allem noch arbeiten?
Jonker: „Es ist eines der Kennzeichen des Nachwuchsfußballs, dass die Spieler noch nicht jeden Tag ihre Bestleistung abrufen können. Deswegen werden sie Talente genannt. Sie haben noch immer Momente oder Tage, an denen sie Fehler machen, an denen sie vergessen, etwas zu machen, an denen die Ausführung noch nicht gut ist. Sie müssen lernen, jeden Tag so nah wie möglich an ihr Optimum zu kommen.“

fcbayern.de: Was stand in den letzten Wochen im Mittelpunkt Ihrer Trainingsarbeit?
Jonker: „Die konditionelle Arbeit, aber gleich vom ersten Tag an mit Ball. Wir arbeiten dadurch auch gleichzeitig an den individuellen Fähigkeiten und an der Zusammenarbeit in der Mannschaft.“

fcbayern.de: Stellen Sie nach diesen ersten drei Trainingswochen schon eine Entwicklung bei Ihrer Mannschaft fest?
Jonker: „Wenn man mit begeisterten Jungs arbeitet, die versuchen, das auszuführen, was man von ihnen verlangt, dann sieht man jeden Tag eine Entwicklung. Man sieht, dass sie jeden Tag versuchen, sich zu verbessern. Und man sieht auch, dass sie die Spielidee immer besser verstehen und immer besser ausführen.“

fcbayern.de: Wie sieht Ihre Spielidee aus?
Jonker: „Wir sind beim FC Bayern München. Da reicht es nicht, nicht zu verlieren. Der FC Bayern muss jedes Spiel gewinnen, auch die zweite Mannschaft. Und wenn man gewinnen will, muss man Tore schießen. Dafür braucht man den Ball, man muss Angriffe ordentlich aufbauen können. Daran arbeiten wir. Die Spieler müssen lernen: Wenn ich bei Bayern München spiele, muss ich gewinnen. Weniger reicht nicht.“

Weitere Inhalte