präsentiert von
Menü
Co-Trainer Peter Hermann

'Die Arbeit hier ist schon etwas Besonderes'

„Ihr müsst kombinieren! Keine langen Bälle!“ Peter Hermann steht beim Trainingsspiel im Stadion von Arco mitten zwischen den FCB-Profis. Ja, ja, super!“, lobt er genauso wie er kritisiert („Zu spät!“). Mit seiner weichen rheinländischen Stimme kommentiert er fast jede Spielaktion. „Die Arbeit beim FC Bayern ist schon etwas Besonderes“, sagte er fcbayern.de im Trainingslager im Trentino. „Es ist eine Umstellung. Hier ist viel mehr los. Der FC Bayern ist eine ganz andere Hausnummer.“

Hermann ist seit zwei Wochen zusammen mit Hermann Gerland Assistent von Chefcoach Jupp Heynckes und fühlt sich „sehr gut aufgenommen“ in München. Und das ist keine Selbstverständlichkeit. Denn der 59-Jährige war mit kurzen Unterbrechungen 35 Jahre lang bei Bayer 04 Leverkusen beschäftigt. Erst als Spieler (120 Bundesligaspiele), dann (seit 1989) als Co-Trainer.

Dragoslav Stepanovic, Klaus Toppmöller, Christoph Daum und Rudi Völler hießen nur einige der insgesamt elf verschiedenen Cheftrainer, an deren Seite Hermann in den vergangenen 22 Jahren in Leverkusen arbeitete. Nur ein Jahr lang (2009/10) verließ er den Werksklub und assistierte beim 1. FC Nürnberg Michael Oenning. Ein paar Mal sprang Hermann in Leverkusen auch kurz als Chefcoach ein, kehrte aber immer wieder zu seinem Job als Assistenztrainer zurück.

Perfekte Ergänzung

Angebote, bei anderen Klubs Cheftrainer zu werden, habe er auf Drängen des damaligen Leverkusen-Managers Reiner Calmund immer wieder abgelehnt, erzählte Hermann. „Und jetzt in meinem Alter will ich einfach nicht mehr.“ Trotzdem hat er jetzt beim FC Bayern nochmal Neuland betreten.

Und zwar aus zwei Gründen: Erstens, weil es der FC Bayern ist. „Wir haben zuhause natürlich diskutiert und alle haben gesagt: Die Chance können wir dir nicht verbauen“, berichtete der Familienvater. Zweitens wegen Jupp Heynckes, der Hermann in den vergangenen zwei Jahren in Leverkusen „kennen und schätzen“ gelernt hat. „Wir haben optimal zusammengearbeitet und sind befreundet. Wir ergänzen uns perfekt“, sagte Heynckes.

Voll des Lobes

Kompetent, fleißig, engagiert, fußballverrückt - Heynckes ist voll des Lobes über seinen Assistenten, dem er als Spieler bereits in den 70er Jahren über den Weg gelaufen ist. „Ich denke, dass er zu Bayern München passt.“ Das sieht auch Toni Kroos so, der Hermann aus seiner Zeit in Leverkusen kennt: „Peter Hermann ist ein Top-Mann, der auch vom Charakter her sehr angenehm ist.“

Auf dem Platz führt Hermann weitgehend das Kommando. Er erklärt die Übungen, schreitet zusammen mit Heynckes korrigierend ein. „Er lässt viel mit dem Ball trainieren. Das macht Spaß“, meinte Kroos. „Ich spreche mit Jupp Heynckes das Training immer ab und wir führen es dann zusammen durch“, erklärte Hermann, der nach zwei Wochen beim FC Bayern begeistert ist. „Die Bedingungen sind optimal und die Jungs ziehen super mit, das hat mich schon beeindruckt.“ Kroos sagte: „Er ist der beste Co-Trainer, den ich bisher hatte.“

Für fcbayern.de im Trentino: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte