präsentiert von
Menü
Presse-Erklärung

FCB distanziert sich von Neuer-Schmähungen

Am vergangen Samstag hat der „Runde Tisch“ zwischen den Verantwortlichen des FC Bayern München und einer repräsentativen Gruppe von Fanvertretern stattgefunden. Als Resultat dieses „Runden Tisches“ wurden verschiedene Übereinkünfte zwischen den Parteien getroffen. Unter anderem, dass Manuel Neuer in Zukunft sowohl von allen Fanclubs, als auch den anwesenden Vertretern der Ultras als Bestandteil der Mannschaft des FC Bayern München gesehen wird, dass er mit Respekt behandelt wird und dass Schmähungen gegen ihn unterlassen werden.

Beim gestrigen Spiel einer Regionalauswahl des Trentino gegen den FC Bayern hat eine kleine Gruppe aus der Ultra-Szene diese Vereinbarung gebrochen.

Der FC Bayern München distanziert sich sowohl von dem Plakat gegen Manuel Neuer als auch von den Akteuren dieser kleinen Gruppierung. Wir möchten ferner darüber informieren, dass es sich hierbei um eine sehr kleine, beim FC Bayern nicht registrierte Gruppierung handelt.

Aufgrund der Vorkommnisse in Arco (Trentino) sind die Personen dieser Gruppierung beim FC Bayern München ab sofort „Personae non gratae“.

Der Versuch dieser kleinen Gruppierung, einen Keil in die Übereinkunft zwischen den Teilnehmern des Runden Tisches zu treiben, wird sowohl von den Verantwortlichen des FC Bayern München wie auch von den Fanvertretern zurückgewiesen.

Vertreter der Fanvereinigung „Schickeria“ haben sich noch vor Ort gegenüber Sportdirektor Christian Nerlinger und telefonisch beim Fanbeauftragten Raimond Aumann von dieser Aktion distanziert.

Der Vorstand
FC Bayern München AG

Weitere Inhalte